Mit­ein­an­der und für ein neu­es Image

Thü­rin­ger Land­frau­en Vo­gel­ge­sang be­tei­li­gen sich ak­tiv am Ge­mein­de­le­ben und pfle­gen gern die Ge­mein­sam­keit

Thüringische Landeszeitung (Gera) - - AUS DER REGION - VON CHRIS­TIA­NE KN­EI­SEL

VO­GEL­GE­SANG. „Als Zu­ge­zo­ge­ne ha­be ich durch den Ver­ein vie­le Ein­woh­ne­rin­nen des Or­tes nä­her ken­nen­ge­lernt. Es ist schön, wenn man nicht nur die un­mit­tel­ba­ren Nachbarn kennt“, be­rich­tet Britt Kru­kow­ski. Sie schätzt die­se Kon­tak­te, das en­ge Mit­ein­an­der und den re­gel­mä­ßi­gen Aus­tausch. Schön, wenn der All­tag noch mehr bie­tet als „Ar­beit, Haus­halt, Gar­ten und Kin­der“, fin­det sie.

In ers­ter Li­nie „ein­fach tref­fen und re­den“, wol­len die Land­frau­en Vo­gel­ge­sang – und na­tür­lich pas­siert in die­sem Ver­ein, der 2018 sein 15-jäh­ri­ges Be­ste­hen feiern konn­te, noch viel mehr. „Zu­sam­men­kom­men, zu­sam­men­ar­bei­ten und zu­sam­men­blei­ben“, ist un­ser Cre­do. Das hat bis­her gut funk­tio­niert, aber da­für muss man sich selbst­ver­ständ­lich auch an­stren­gen. Denn auf­hö­ren kann ja je­der", bringt es Ver­eins­vor­sit­zen­de Ga­b­rie­le Rat­zer auf den Punkt.

„Ge­mein­sam ak­tiv sein schweißt zu­sam­men“, weiß Mar­grit Schlut­ter. Vor­ha­ben wer­den stets zu Jah­res­be­ginn in ei­nem Ver­eins­plan fest­ge­hal­ten: un­ter­halt­sa­me Le­sun­gen, Mu­se­ums­be­su­che, krea­ti­ve Nach­mit­ta­ge, Fahr­rad­tou­ren, Qi Gong-, und Tanz­kur­se ste­hen eben­so auf dem Pro­gramm wie lehr­rei­che Abende rund um The­men wie Gar­ten­ge­stal­tung und Flo­ris­tik, ge­sun­de Er­näh­rung, Ers­te Hil­fe so­wie Vor­sor­ge­voll­macht.

Wich­tig für die Frau­en ist Zu­sam­men­halt und Ver­läss­lich­keit. „Zu mei­ner sil­ber­nen Hoch­zeit hat­te ich die Mä­dels ge­fragt, ob sie mir beim Ein­räu­men des Saals in Brau­nichs­wal­de hel­fen kön­nen. Es wa­ren al­le da. Al­lein hät­te ich es nicht ge­schafft“, er­in­nert sich Ga­b­rie­le Thor­hold gern. Gro­ßes Auf­he­bens dar­über wol­len ih­re Mit­strei­te­rin­nen je­doch nicht ma­chen. Denn längst ist ei­ne sol­che Un­ter­stüt­zung für sie selbst­ver­ständ­lich ge­wor­den. „Na­tür­lich bie­ten wir bei Ju­bi­lä­en wie sil­ber­ne oder gol­de­ne Hoch­zeit oder zu Ge­burts­ta­gen un­se­re Hil­fe an, sor­gen für Tisch­schmuck oder bin­den Tür­gir­lan­den“, so Britt Kru­kow­ski. Ei­ne krea­ti­ve Ader hät­ten sie fast al­le, „aber na­tür­lich brin­gen sich auch die an­de­ren ak­tiv mit ein“, be­tont Ver­eins­che­fin Ga­b­rie­le Rat­zer, die auch Mit­glied im Thü­rin­ger Lan­des­vor­stand ist.

Wer als Land­frau­en-Mit­glied selbst nicht mehr ak­tiv am Ver­eins­le­ben teil­neh­men kann, wird trotz­dem nicht ver­ges­sen. Re­gel­mä­ßig, zu Ge­burts­ta­gen und an­de­ren An­läs­sen, be­su­chen Ga­b­rie­le Rat­zer und ihr Team zwei be­tag­te Da­men, mitt­ler­wei­le Eh­ren­mit­glie­der, die in Se­nio­ren­hei­men le­ben.

Sehr eng ar­bei­ten die Land­frau­en ins­be­son­de­re mit dem Feu­er­wehr­ver­ein Vo­gel­ge­sang zu­sam­men, un­ter­neh­men mit­ein­an­der Aus­flü­ge, bei­spiels­wei­se in den Spree­wald. Wie über­haupt bei Fes­ten vie­le Ver­ei­ne so­wie die Ge­mein­de Brau­nichs­wal­de und der Orts­teil Vo­gel­ge­sang un­ter­stützt wer­den. „Das funk­tio­niert Hand in Hand“, ver­si­chert Ga­b­rie­le Rat­zer.

Das Feu­er­wehr­haus Vo­gel­ge­sang dür­fen die Land­frau­en als Do­mi­zil nut­zen. Die Ge­mein­de stellt es noch da­zu für sie miet­frei zur Ver­fü­gung, wor­über sie be­son­ders dank­bar sind.

„Wir wer­den von un­se­rem Bür­ger­meis­ter Heinz Klü­gel su­per un­ter­stützt“, be­tont die Che­fin.

Au­ßen­ste­hen­de kön­nen si­cher sein, wenn sich die 26 Frau­en tref­fen, geht es leb­haft und hu­mor­voll zu. Mit­un­ter wird aber auch hef­tig dis­ku­tiert. „Man muss drü­ber re­den und dann muss es er­le­digt sein“, meint Hei­ke Pat­zelt da­zu. „Aber al­le stets ei­ner Mei­nung – das geht gar nicht und das wol­len wir auch nicht“, sagt Ga­b­rie­le Rat­zer. „Denn so bringt es im­mer wie­der neue Im­pul­se für un­se­re Ar­beit“, weiß sie.

In ei­nem aber sind sich al­le Ver­eins-Frau­en in Vo­gel­ge­sang ei­nig: Per­ma­nent Ku­chen ba­cken­de, Schür­zen tra­gen­de Land­frau­en – die­ses land­läu­fi­ge Image stimmt nicht. „So­bald wir uns als Land­frau­en ou­ten, kön­nen sich man­che un­se­rer Ge­gen­über ein Grin­sen und ver­schmitz­te Bli­cke nicht ver­knei­fen. Die meis­ten ha­ben wohl ge­nau die­ses alt­ba­cke­ne Bild im Kopf“, er­zählt Ga­b­rie­le Thor­hold. Aber mit die­sem ha­ben die flot­ten Da­men aus Vo­gel­ge­sang längst auf­ge­räumt.

Fo­to: Ver­ein

Mit­glie­der des Thü­rin­ger Land­frau­en­ver­eins Vo­gel­ge­sang.

Die Land­frau­en ge­stal­te­ten ei­ne his­to­ri­sche Al­ten­bur­ger Bau­ern­hoch­zeit nach. Links: Ga­b­rie­le Rat­zer mit Kin­dern des Kin­der­gar­tens Brau­nichs­wal­de. Zu die­ser Ein­rich­tung pfle­gen die Land­frau­en en­gen Kon­takt und ver­an­stal­ten für die Jüngs­ten zum Bei­spiel ein re­gel­mä­ßi­ges Obst­früh­stück.Fo­tos: Ver­ein, Chris­tia­ne Kn­ei­sel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.