Trin­ken Sie sich ge­sund – das stellt die ein­fachs­te Bar­rie­re ge­gen Er­re­ger dar

tina - - Gesund Leben -

Wie hilft Was­ser dem Im­mun­sys­tem? Es schützt die Schleim­häu­te vor dem Aus­trock­nen. So kön­nen die­se dann Vi­ren und Bak­te­ri­en ab­weh­ren. Die rich­ti­ge Men­ge Als Faust­re­gel gel­ten täg­lich 30 bis 40 Mil­li­li­ter Was­ser pro Ki­lo Kör­per­ge­wicht. Bei 60 Ki­lo wä­ren al­so durch­schnitt­lich zwei bis 2,5 Li­ter Was­ser pro Tag nö­tig. Am bes­ten trinkt man klei­ne Men­gen über den Tag ver­teilt. Ide­al: 40 ml (zwei Schnaps­glä­ser) pro Vier­tel­stun­de. So er­reicht das Was­ser al­le Zel­len. Mehr als ein hal­ber Li­ter auf ein­mal durch­spült zwar die Nie­ren, wird aber zu schnell wie­der aus­ge­schie­den. Tipps, wie man sein Ta­ges­pen­sum er­fül­len kann: Vor­be­rei­tung Stel­len Sie mor­gens die täg­li­che Trink­men­ge pa­rat. Da­mit ha­ben Sie Ihr Pen­sum stets im Blick. Gut für un­ter­wegs: ei­ne klei­ne Trink­fla­sche. Trink­uhr Ge­gen das Ver­ges­sen kann man ei­ne Trink­uhr fürs Hand­ge­lenk be­stel­len (In­ter­net, zum Bei­spiel auf www.trink­uhr.de, ca. 10 €). Ver­stär­ker Wer sei­nem (gern lau­war­men, weil dann gut ver­träg­li­chen) Was­ser mehr Ab­wehr­kraft ge­ben will, rei­chert es an. Et­wa mit ei­nem Tee­löf­fel Ho­nig pro Glas. Be­son­ders Kin­der mö­gen das. Der Ho­nig wirkt an­ti­bak­te­ri­ell. Auch Ing­wer ist gut – ge­schmack­lich eher für die Er­wach­se­nen. Scharfstof­fe (Gin­ge­ro­le) re­gen die Bil­dung von Ab­wehr­zel­len an. Für ei­nen Tee ca. 2 cm der ge­wa­sche­nen,

un­ge­schäl­ten Wur­zel mit 250 ml Was­ser über­brü­hen, 15 Mi­nu­ten zu­ge­deckt zie­hen las­sen, ab­sei­hen. Täg­lich 3 Tas­sen. EX­TRA-Tipp: Mehr Mol­ke Pro Tag ein Glas (0,3 l) da­von ver­sorgt den Kör­per mit viel Kal­zi­um und Ma­g­ne­si­um, un­ter­stützt da­mit die Ak­ti­vi­tät kör­per­ei­ge­ner Zel­len. Zu­dem sind ih­re Milch­säu­re­bak­te­ri­en ei­ne gu­te Ver­stär­kung für die Darm­flo­ra, wel­che 70 bis 80 Pro­zent der ge­sam­ten Ab­wehr­ar­beit des Kör­pers leis­tet. wich­tig Wer chro­nisch krank ist, vor al­lem an den Nie­ren oder am Herz, darf wahr­schein­lich nicht so gro­ße Men­gen trin­ken. Be­trof­fe­ne soll­ten da­zu noch mal ih­ren Arzt be­fra­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.