„Im­mer of­fen für Neu­ein­stei­ger“

Berg­stei­ger feiern Ju­bi­lä­um - Win­ter­bi­wak und die Kon­di­ti­ons­tour sind ge­plant

Trossinger Zeitung - - Trossingen -

TROSSINGEN - Die Tros­sin­ger Berg­stei­ger feiern Ju­bi­lä­um: 40 Jah­re gbt es den Ver­ein be­reits. Redakteurin Sa­bi­ne Fel­ker hat sich mit Tho­mas Meff­le über das Fest und Berg­tou­ren un­ter­hal­ten. Die Orts­grup­pe Trossingen des Deut­schen Al­pen­ver­eins fei­ert am Frei­tag, 13. Ok­to­ber, ihr 40-jäh­ri­ges Be­ste­hen. Wel­ches Pro­gramm ist ge­plant? Ge­plant ist ei­ne Zei­t­rei­se, be­gin­nend im Grün­dungs­jahr 1977 bis heu­te. Die sechs Grup­pen­lei­ter, die der Berg­stei­ger­grup­pe vor­stan­den, be­rich­ten kurz aus ih­rer Amts­zeit. Na­tür­lich nur ein kur­zer Be­richt mit den wich­tigs­ten Er­eig­nis­sen, al­les an­de­re wür­de den zeit­li­chen Rah­men spren­gen. Der 6. Grup­pen­lei­ter ist der am­tie­ren­de, Tho­mas Weh. Au­ßer­dem gibt es ei­nen Sekt­emp­fang und ein Es­sen für al­le. Die Berg­stei­ger­heim­mu­si­kan­ten un­ter­ma­len den Abend mu­si­ka­lisch. Gibt es schon Plä­ne für die kom­men­de Sai­son? Das Tou­ren­pro­gramm für das nächs- te Jahr steht noch nicht. Na­tür­lich wird es un­se­re jähr­li­chen Tou­ren wie das Win­ter­bi­wak und die Kon­di­ti­ons­tour auf je­den Fall ge­ben. Wel­che Ski­tou­ren, Hoch­tou­ren, Klet­ter­tou­ren und Klet­ter­stei­ge so­wie Wan­de­run­gen ste­hen noch nicht fest. Wie fit muss man denn sein, um bei den Berg­stei­gern ein­stei­gen zu kön­nen? Die je­wei­li­ge Fit­ness hängt na­tür­lich sehr stark von der Art der Tour ab. Ei­ne gu­te Grund­kon­di­ti­on ist auf je­den Fall er­for­der­lich. Wir sind im­mer of­fen, auch Neu­ein­stei­ger mit auf Tour zu neh­men. Na­tür­lich ist es wie bei je­der Sport­art, dass man nicht mit den schwie­rigs­ten Tou­ren be­ginnt. Un­se­re Tou­ren­füh­rer hin­ter­fra­gen die Neu­ein­stei­ger und schät­zen da­nach ein, wel­che Tour für ei­nen Ein­stieg ge­eig­net ist. Na­tür­lich ist nicht nur Kon­di­ti­on ge­fragt, man soll­te auch tritt­si­cher und schwin­del­frei sein und der Um­gang mit Seil und Klet­ter­aus­rüs­tung soll­te auch nicht fremd sein. Bei Glet­scher­tou­ren ist das Ge­hen mit Steig­ei­sen und Pi­ckel auch ei­ne An­for­de­rung. Das Sport­klet­tern in un­se­rer Klet­ter­hal­le K5 Rott­weil ist auch ei­ne Dis­zi­plin, die wir für un­ser ganz­jäh­ri­ges Trai­ning nut­zen und im Ja­nu­ar ha­ben wir im­mer zwei bis drei Aus­bil­dungs­aben­de. Vie­le Ver­ei­ne lei­den unter Nach­wuchs­man­gel. Geht das den Berg­stei­gern ähn­lich? Wir in der Sek­ti­on Obe­rer Neckar ha­ben ei­gent­lich kei­ne Nach­wuchs­sor­gen. Seit wir un­se­re Klet­ter­hal­le in Rott­weil ha­ben, hat sich die Mit­glie­der­zahl sehr er­freu­lich ent­wi­ckelt. Au­ßer­dem sind in den letz­ten Jah­ren die Spiel­ar­ten des Berg­sports sehr po­pu­lär ge­wor­den. Die Berg­stei­ger­grup­pe in Trossingen hat auch ei­ne ei­ge­ne Ju­gend­grup­pe, wel­che auch sehr gut be­sucht ist. Trotz al­le­dem könn­ten wir noch Mit­glie­der ge­brau­chen, wel­che uns bei der Be­wirt­schaf­tung un­se­res Berg­stei­ger­hei­mes un­ter­stüt­zen und auch un­se­re Frei­tags­stamm­ti­sche be­su­chen und an un­se­ren Tou­ren teil­neh­men. Das Ver­eins­le­ben in un­se­rer Orts­grup­pe hat ein biss­chen ge­lit­ten, auf­grund der neu­en Auf­ga­ben, die auf uns durch die Mit­ar­beit in der Klet­ter­hal­le und das Zu­sam­men­wach­sen der Orts­grup­pen zu­ge­kom­men sind. Je­der hat ein­fach nur ei­ne ge­wis­se Zeit zur Ver­fü­gung, wel­che er in sei­ne Frei­zeit in­ves­tiert.

AR­CHIV­FO­TO: DPA/KUMM

Die Tros­sin­ger Berg­stei­ger un­ter­neh­men re­gel­mä­ßig Wan­der­tou­ren und bie­ten Fort­bil­dun­gen an.

FO­TO: ZAPP

Tho­mas Meff­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.