Wo steckt der Het­zer?

tz - - MÜNCHEN -

We­gen Mord­dro­hun­gen ge­gen den dun­kel­häu­ti­gen Pfar­rer von Zor­ne­ding soll­te sich ges­tern ein als Ras­sist be­kann­ter Rent­ner vor dem Amts­ge­richt Ebers­berg ver­ant­wor­ten. Der An­ge­klag­te er­schien je­doch nicht.

Die Staats­an­walt­schaft wirft dem 74-jäh­ri­gen Münch­ner Volks­ver­het­zung, Be­dro­hung und Be­lei­di­gung vor. Der Mann soll dem aus dem Kon­go stam­men­den ka­tho­li­schen Geist­li­chen zwi­schen No­vem­ber 2015 und März 2016 min­des­tens zwei Schrei­ben mit Mord­dro­hun­gen ge­schickt ha­ben. Die Po­li­zei fand in der Woh­nung des Rent­ners Spu­ren, die ihn nach ih­rer Über­zeu­gung als Ab­sen­der der Droh­brie­fe über­führ­ten.

Nach den Er­mitt­lun­gen ver­wen­de­te der An­ge­klag­te bei sei­ner wie­der­hol­ten Het­ze ge­gen Aus­län­der Na­zi­sym­bo­le. Ge­gen ihn wur­de be­reits mehr­fach we­gen Volks­ver­het­zung er­mit­telt. Der 74-Jäh­ri­ge äu­ßer­te sich bis­lang nicht zu den Vor­wür­fen.

Pfar­rer Oli­vier Nd­jim­biTs­hi­en­de war im März nach wo­chen­lan­gen Mord­dro­hun­gen und ras­sis­ti­schen Be­lei­di­gun­gen zu­rück­ge­tre­ten. Aus­lö­ser der ras­sis­ti­schen Het­ze wa­ren frem­den­feind­li­che Äu­ße­run­gen der Zor­ne­din­ger Ge­mein­de­rä­tin Syl­via Bo­her (CSU) ge­we­sen, die der dun­kel­häu­ti­ge Geist­li­che ver­ur­teil­te. Dar­auf­hin gin­gen Droh­brie­fe im Pfarr­amt ein. Seit sei­nem Rück­tritt be­fin­det sich der 66-Jäh­ri­ge an ei­nem ge­hei­men Ort und wird von der Öf­fent­lich­keit ab­ge­schirmt.

Das Ebers­ber­ger Amts­ge­richt hat­te sich auf Be­su­cher­an­drang vor­be­rei­tet. Zum Pro­zess war auch ein Fern­seh­team ge­kom­men. Es fehl­te nur ei­ner: der An­ge­klag­te. Er wird jetzt per Haft­be­fehl ge­sucht.

Ross­mann

Oli­vier Nd­jim­bi-Ts­hi­en­de war im März als Pfar­rer von Zor­ne­ding zu­rück­ge­tre­ten F.: Pfar­rer be­droht! Pro­zess­auf­takt oh­ne An­ge­klag­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.