An­gie, jetzt mal ehr­lich!

tz - - SPORT -

An­ge­li­que Ker­ber, 28 Jah­re, Num­mer 1 der Welt, von der WTA zur Spie­le­rin des Jah­res ge­wählt. Wer ihr das vor Be­ginn die­ser Sai­son ge­sagt hät­te, dem hät­te sie wohl Irr­sinn vor­ge­wor­fen. Oder nicht? Schließ­lich ar­bei­te­te sie akri­bisch in den letz­ten Jah­ren und ging mit gro­ßen Am­bi­tio­nen in die Sai­son, an de­ren En­de sie ab Sonn­tag (ab 13.45 Uhr, ZDF) als Fa­vo­ri­tin in die WM geht. Sie ge­wann in die­ser Aus­nah­me­sai­son die Aus­tra­li­an Open, die US Open und Olympia-Sil­ber. Da­zu ka­men das Wim­ble­don­fi­na­le und der Sieg in Stuttgart. Macht Preis­gel­der in Hö­he von 8,66 Mil­lio­nen Dol­lar. Aber was be­wegt ab­seits des Tennis? Das ver­rät sie im tzFra­ge­bo­gen: Was mö­gen Sie an sich? Ich den­ke, man kann sich auf mich ver­las­sen. Was stört Sie an sich? Mei­ne Stim­mung in den frü­hen Mor­gen­stun­den.

Was schät­zen Sie an an­de­ren Men­schen? Ehr­lich­keit. Was stört Sie an an­de­ren Men­schen? Ober­fläch­lich­keit. Was ist Ih­nen am wich­tigs­ten bei Freun­din­nen und Freun­den? Ge­gen­sei­ti­ges Ver­trau­en. Wel­che Per­son möch­ten Sie am liebs­ten ken­nen­ler­nen?

Ba­rack Oba­ma, um zu er­fah­ren, wie er mit Druck und Er­war­tun­gen um­geht.

Wel­che drei Din­ge neh­men Sie auf die ein­sa­me In­sel mit?

Gu­te Freun­de… und viel­leicht ei­ne klei­ne Strand­bar, gin­ge das?!

Was wä­ren Sie am liebs­ten ge­wor­den, wenn nicht Ten­nis­spie­le­rin?

Das wird man wohl se­hen, so­bald mei­ne ak­ti­ve Kar­rie­re als Ten­nis­spie­le­rin vor­bei ist.

Wel­che Mu­sik hö­ren Sie am liebs­ten?

Ich bin ein un­kom­pli­zier­ter Mu­sik­fan – mir ge­fal­len vie­le Rich­tun­gen.

Was se­hen Sie am liebs­ten im Fern­se­hen?

Ich bin ein Se­ri­en­fan. Zur Zeit ist es „Home­land“. Lieb­lings­schau­spie­lerIn? Ju­lia Ro­berts. Lieb­lings­film? The Note­book. Was mö­gen Sie am schnel­len Au­to­fah­ren? Sport­lich­keit & Dy­na­mik. Wie vie­le Punk­te ha­ben Sie in Flens­burg? Kei­ne. Wie vie­le Schu­he be­sit­zen Sie?

Frau­en soll­ten so was für sich be­hal­ten… Mein Lieb­lings­ort? New York. Mein Lieb­lings­buch? Der Al­che­mist. Mei­ne Lieb­lings­far­be? Blau. Mein Lieb­lings­es­sen? Cre­pes. Mein Le­bens­mot­to? Schau nicht zu­rück, son­dern nach vor­ne und ge­nie­ße je­den Mo­ment.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.