Su­sie schwan­ger

tz - - SPORT -

null ste­hen“) rei­chen in den noch aus­ste­hen­den vier Ren­nen drei zwei­te Plät­ze und ein drit­ter Rang – selbst dann, wenn Ha­mil­ton al­le vier Ren­nen ge­win­nen soll­te. Für bei­de aber gilt: Aus­fal­len ver­bo­ten! Das zei­gen Ros­bergs WM-Rech­nun­gen: ■ Die Schnell­rech­nung: Ros­berg hat 33 Punk­te Vor­sprung. Für ei­nen Sieg gibt es 25 Punk­te, für Platz zwei 18, für Rang drei 15. Holt er in den USA und ei­ne Wo­che spä­ter in Me­xi­ko 17 Punk­te mehr als Ha­mil­ton, ist er Champ. Dann hät­te er vor den bei­den letz­ten Ren­nen 50 Punk­te mehr als der Bri­te. Mit neun Sai­son­sie­gen ge­gen­über sechs von Ha­mil­ton liegt er bei die­sem Ver­gleich klar vorn. Ent­schei­dend ist das bei Punkt­gleich­heit. ■ Die Dop­pel­sieg­rech­nung: Zwei Sie­ge in den bei­den kom­men­den Ren­nen rei­chen Ros­berg nicht. Wür­de Ha­mil­ton bei­de Ma­le Zwei­ter, wä­re der Rück­stand des Bri­ten um 14 Punk­te auf 47 an­ge­wach­sen. Da­mit hät­te Ha­mil­ton in den dann aus­ste­hen­den zwei Ren­nen wei­ter die WMChan­ce. Al­le, die nicht ge­ra­de Ros­berg-Fans sind, wür­den das wohl ger­ne se­hen. Im ers­ten Trai­ning war Ha­mil­ton Schnells­ter, Ros­berg drei Zehn­tel lang­sa­mer. Mer­ce­des-Sport­chef To­to Wolff kann wei­ter fei­ern – und da­bei spielt die For­mel 1 aus­nahms­wei­se mal kei­ne Rol­le. Der 44-Jäh­ri­ge und sei­ne Ehe­frau Su­sie er­war­ten ihr ers­tes ge­mein­sa­mes Ba­by. „Ja, es stimmt. Es ist ein Wunsch­kind“, be­stä­tig­te Wolff der Bild. Wolff hat be­reits ei­nen 15-jäh­ri­gen Sohn und ei­ne zwölf­jäh­ri­ge Toch­ter aus ers­ter Ehe. Su­sie wird zum ers­ten Mal Mut­ter. Die ehe­ma­li­ge DTM-Fah­re­rin war zu­letzt nicht mehr im TV auf­ge­tre­ten, ei­gent­lich ist sie For­mel-1-Ex­per­tin für das eng­li­sche TV.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.