Rent­ner­dra­ma im Pfaf­fen­win­kel

tz - - MÜNCHEN+REGION - MC

Als der Mann aus Al­ten­stadt (Kreis Weil­heim-Schon­gau) mit­ten in der Nacht um 3 Uhr bei der Po­li­zei an­ruft, ist klar: Jetzt geht es um Mi­nu­ten. Der An­ru­fer teilt näm­lich mit, er ha­be so­eben sei­ne Frau er­schos­sen und wer­de sich nun selbst um­brin­gen. Da­nach legt er auf und nimmt den Hö­rer nicht mehr ab. Trotz des Aus­rü­ckens von meh­re­ren Strei­fen und ei­nes Ver­hand­lungs­füh- rers, um ei­ne Ver­zweif­lungs­tat vi­el­leicht noch zu stop­pen, lässt sich die­se nicht ver­hin­dern: Po­li­zis­ten fin­den we­nig spä­ter in ei­nem Rei­hen­haus zwei leb­lo­se Kör­per – ein Not­arzt kann nur de­ren Tod fest­stel­len.

Bei den Ge­tö­te­ten han­delt es sich um ei­ne 83 Jah­re al­te Frau und ih­ren ein Jahr äl­te­ren Ehe­mann. Bis­lang gibt es noch kei­nen Hin­weis auf das ge­naue Ih­re Fir­ma sucht ei­ne hei­ße Idee für die Weih­nachts­fei­er? Wir hät­ten da ein (fast) un­be­zahl­ba­res Weih­nachts­prä­sent. Die Spi­der Mur­phy Gang spielt auf – bei Ih­nen! Üb­ri­gens: Der Wert der Pri­vat­show mit Hits wie Schi­cke­ria, Skan­dal im Sperr­be­zirk oder Wo bist du be­trägt rund 25 000 Eu­ro. Und Sän­ger Gün­ther Sigl freut sich schon auf den gro­ßen Auf­tritt für die tz- Leser: „Das ist ei­ne groß­ar­ti­ge Ak­ti­on – das wird ein Rie­sen-Spaß.“ Mo­tiv. „Es ist im fa­mi­liä­ren, per­sön­li­chen Be­reich zu su­chen“, sag­te der Spre­cher des Po­li­zei­prä­si­di­ums Süd in Ro­sen­heim, Ste­fan Sonn­tag, zum Rent­ner­dra­ma im Pfaf­fen­win­kel.

Staats­an­walt­schaft und Kri­mi­nal­dau­er­dienst aus Weil­heim über­nah­men die Un­ter­su­chun­gen. Fest steht für die Er­mitt­ler, dass bei­de Per­so­nen ge­walt­sam ums Le­ben ka­men und da­bei ei­ne

So kön­nen Sie ge­win­nen: Sie sind ein Be­trieb oder ei­ne Fir­ma, die heu­er ei­ne Weih­nachts­fei­er ver­an­stal­tet. Schi­cken Sie uns ei­ne E-Mail oder ei­nen Brief mit der An­zahl der Teil­neh­mer Ih­res Fests so­wie Ort und Da­tum der Fei­er und na­tür­lich Na­men der Fir­ma und ei­ne Te­le­fon­num­mer! Und: Be­grün­den Sie uns in ein oder zwei Sät­zen, war­um aus­ge­rech­net Sie die­ses Weih­nachts­ge­schenk ge­win­nen soll­ten. Die E-Mail für das Ge­winn­spiel lau­tet spi­ders@tz.de. Wenn Sie al­les per Post schi­cken wol­len, bit­te an: tz-Re­dak­ti­on, Stichwort Spi­ders, Paul-Hey­se-Stra­ße 2-4, 80336 Mün­chen. Schuss­waf­fe ein­ge­setzt wur­de. De­tails sol­len die rechts­me­di­zi­ni­schen Un­ter­su­chun­gen ans Licht brin­gen.

Dass ein Drit­ter in­vol­viert sein könn­te, schei­det wohl aus. Bis­her er­ga­ben sich kei­ne Hin­wei­se dar­auf. Vie­les deu­tet auf ein Tö­ten der Ehe­frau und ei­nen Selbst­mord hin. So, wie es der An­ru­fer ge­schil­dert hat­te, der frei­wil­lig aus dem Le­ben schei­den woll­te.

F.: Si­gi Jantz/fkn

Den Gig wer­den Sie und Ih­re Mit­ar­bei­ter nie ver­ges­sen!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.