Die ver­zwei­fel­te Su­che nach zwei Te­enagern

tz - - MÜNCHEN+REGION -

Es ist der Hor­ror al­ler El­tern: Seit mehr als zwei Wo­chen ist An­na-Le­na Notz aus Lech­bruck spur­los ver­schwun­den. Die 14-jäh­ri­ge Schü­le­rin ist zu­sam­men mit ih­rer bes­ten Freun­din Ei­leen St­üb­be (16) ir­gend­wo un­ter­ge­taucht. Für An­na-Le­nas El­tern gibt es seit­dem kei­ne durch­schla­fe­ne Nacht mehr. „An Schlaf ist nicht zu den­ken, wir sind am En­de“, sagt ihr Va­ter Andre­as Notz, der im fa­mi­li­en­geführ­ten Au­to­haus tä­tig ist.

Vor al­lem die Un­ge­wiss­heit ist es, die die El­tern ver­zwei­feln lässt. „Das Schlimms­te ist, nicht zu wis­sen, ob es ihr gut geht“, be­schrei­ben sie ih­re Ge­füh­le. „Das macht ei­nen fer­tig.“Was ma­chen die Mäd­chen den gan­zen Tag, wo sind sie un­ter­ge­taucht, war­um sind sie über­haupt weg­ge­gan­gen? Es sind die­se Fra­gen, die stän­dig im Kopf krei­sen. Und vor al­lem: Wer hat die Te­enager bei sich auf­ge­nom­men?

„Wer auch im­mer Kon­takt zu den Mäd­chen hat, er soll ih­nen sa­gen, dass wir uns nichts sehn­li­cher wün­schen, als dass sie sich bei uns mel­det“, ap­pel- liert Andre­as Notz an al­le Freun­de und Be­kann­ten der bei­den Schü­le­rin­nen.

Es war der 7. Ok­to­ber, ein Frei­tag, als An­na-Le­na nicht von der Re­al­schu­le in Füs­sen zu ih­ren El­tern in Lech­bruck zu­rück­kehr­te. Sie hat ei­ne Ja- cke, zwei Paar Schu­he, ei­ne Son­nen­bril­le und ei­ne blaue Plü­schmaus mit­ge­nom­men – und Geld, das sie sich bei ei­nem Fe­ri­en­job ver­dient hat.

Die Po­li­zei hat noch am glei­chen Tag mit der Su­che be­gon­nen. Da­bei kam her­aus: An­naLe­nas Freun­din Ei­leen, die in ei­nem Kin­der­heim lebt, war schon öf­ters aus­ge­ris­sen. Für sie stand dem­nächst ein Heim­wech­sel an. „Das war wohl der Grund, war­um un­se­re Toch­ter mit Ei­leen weg ist“, ver­mu­tet Andre­as Notz. An­na-Le­na woll­te nicht schon wie­der ei­ne Freun­din ver­lie­ren. Im ver­gan­ge­nen Jahr war ihr das zwei­mal pas­siert. Ein Mäd­chen war nach Ber­lin ge­zo­gen, ei­ne an­de­re kam ins In­ter­nat.

Am Sonn­tag vor ei­ner Woche gab es dann doch ei­nen Hoff­nungs­schim­mer: Zwei jun­ge Leu­te woll­ten die Mäd­chen am Nach­mit­tag in Füs­sen-West ge­se­hen ha­ben. „Wir schät­zen die­se An­ga­ben als glaub­haft ein“, sagt Chris­ti­an Eckel vom Po­li­zei­prä­si­di­um Schwa­ben Süd/West.

Trotz al­ler Auf­ru­fe der ver­zwei­fel­ten El­tern auch auf Face­book – seit die­sem 16. Ok­to­ber gibt es kein Le­bens­zei­chen mehr. „Wir al­le ver­mis­sen An­na-Le­na so unend­lich“, sa­gen ih­re El­tern. Und sie ha­ben nur ei­nen ganz gro­ßen Her­zens­wunsch: „Wir wol­len un­se­re Toch­ter zu­rück!“

Hin­wei­se zu den Mäd­chen nimmt je­de Po­li­zei­dienst­stel­le ent­ge­gen.

Fo­tos: Po­li­zei, Goog­le maps

Wo ste­cken An­na-Le­na Notz (re.) und ih­re bes­te Freun­din Ei­leen St­üb­be? Die Te­enager wur­den zu­letzt kurz in Füs­sen West (Kreis) ge­se­hen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.