Ge­kauft, ver­staubt und ver­ges­sen

tz - - GELD+MARKT -

Die Deut­schen sind nicht nur Schnäpp­chen­kö­ni­ge, sie ge­ben auch je­de Men­ge Geld für Ein­kaufs­flops aus! Al­lein in den letz­ten zwölf Mo­na­ten ei­ne Sum­me von 3,7 Mil­li­ar­den Eu­ro! Um­ge­rech­net sind das rund 140 Eu­ro pro Jahr, die je­der von uns sta­tis­tisch für Fehl­käu­fe aus­gibt. Ganz vor­ne in der Lis­te: Klei­dung und Ac­ces­soires (wie zum Bei­spiel Win­ter­män­tel und Schu­he). Das geht aus ei­ner Stu­die her­vor, die die Ge­sell­schaft für Kon­sum­for­schung im Auf­trag der Bar­clay­card von Ju­li 2015 bis Au­gust 2016 durch­ge­führt hat. Be­fragt wur­den da­für 2000 Frau­en und Män­ner.

Über 40 Pro­zent räum­ten ein, dass sie et­was für sich oder ih­re Fa­mi­lie ge­kauft ha­ben, das ih­nen dann doch nicht ge­fal­len oder ge­passt hat und das des­halb schon nach kur­zer Zeit im Schrank, im Kel­ler oder auf dem Dach­bo­den lan­de­te. Wei­ter­ver­kauf? Dar­an den­ken nur we­ni­ge: Knapp 30 Pro­zent be­hal­ten den Fehl­kauf, 26,6 Pro­zent schen­ken die Sa­chen wei­ter, 14,9 Pro­zent wer­fen sie ein­fach in den Müll, 12,4 Pro­zent spen­den sie – und rund 16 Pro­zent ver­su­chen, die Sa­chen auf dem Floh­markt oder per On­li­ne-Auk­ti­on los- zu­wer­den. Nach Klei­dung un­dAc­ces­soires (51,1%) fol­gen in der Flop-Hit­lis­te Haus­halts­ge­rä­te (19,4%), Bü­cher, DVDs und CDs (17,1%), Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik (z. B. Spie­le­kon­so­le, Smart­pho­nes 12,7%), Sport- und Frei­zeit­aus­stat­tung (z. B. Skier, Skate­boards 12,6%), In­nen­ein­rich­tung (z. B. De­ko-Ar­ti­kel, 10%) und Kin­der­klei­dung (10%). Die Ein­kaufs­flops ha­ben üb­ri­gens nicht nur Fol­gen fürs Haus­halts­bud­get – im­mer­hin vier Pro­zent ge­ra­ten durch sie in ei­ne fi­nan­zi­el­le Schief­la­ge. Sie sor­gen auch für reich­lich Emo­tio­nen: 73,8 Pro­zent är­gern sich (60 Pro­zent üb­ri­gens un­ab­hän­gig da­von, wie teu­er das un­ge­lieb­te Stück war). Und bei je­dem Zehn­ten knallt’s nach ei­nem Fehl­kauf zu Hau­se – ent­we­der mit dem Part­ner oder gleich mit der gan­zen Fa­mi­lie.

Die gu­te Nach­richt zum Schluss: Im Be­reich Kin­der­aus­stat­tung ha­ben die Deut­schen ein gu­tes Händ­chen. Wenn’s um Bug­gys und Rut­sch­au­tos für die Klei­nen geht, lie­gen die Käu­fer fast im­mer rich­tig. Hier liegt die Fehl­kauf­quo­te nur bei 2,6 Pro­zent. Oder liegt das dar­an, dass sich die Nut­zer noch nicht wirk­lich be­schwe­ren kön­nen …

Qu­el­le: GfK- Stu­die im Auf­trag von Bar­clay­card

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.