Ent­schei­dung über Ver­gleich

tz - - GELD+MARKT -

Im Volks­wa­gen-Ab­gas­skan­dal will ein US-Rich­ter am heu­ti­gen Di­ens­tag sei­ne Ent­schei­dung über den von dem Kon­zern mit Be­hör­den und Ver­brau­cher­an­wäl­ten aus­ge­han­del­ten Wie­der­gut­ma­chungs­plan end­gül­tig be­kannt­ge­ben. Mit der Zu­stim­mung von Rich­ter Charles Brey­er in San Fran­cis­co zu dem Ver­gleichs­vor­schlag, der Volks­wa­gen zu der Zah­lung von rund 14,7 Mil­li­ar­den Dol­lar (13,4 Mil­li­ar­den Eu­ro) ver­plich­ten wür­de, ist zu rech­nen. Der Rich­ter hat­te je­den­falls be­reits si­gna­li­siert, dass er die Ver­ein­ba­rung grund­sätz­lich po­si­tiv sieht ( tz be­rich­te­te). Der größ­te Teil der Sum­me soll an die Be­sit­zer von knapp ei­ner hal­ben Mil­li­on Die­sel­fahr­zeu­gen mit Zwei-Li­ter-Mo­to­ren lie­ßen. Sie sol­len ih­re Wa­gen nicht nur zu­rück­kau­fen oder um­rüs­ten las­sen kön­nen, son­dern zu­sätz­lich mit bis zu 10 000 Dol­lar ent­schä­digt wer­den. Die VWKun­den in Deutsch­land, die ein Fahr­zeug mit der Be­trugs­soft­ware ge­kauft ha­ben, sol­len da­ge­gen leer aus­ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.