Kei­ne Grü­ne Wel­le gehr

tz - - MÜNCHEN+REGION - THO­MAS ENGLBRECHTSMÜLLER, PER MAIL

In Wirk­lich­keit in­ter­es­siert es kei­nen Po­li­ti­ker, wie der Ver­kehr lb­wft. Je­der schawt nwr dar­a­wf, den Wb­h­ler nicht zw ver­brgern. Nach der Wahl ist vor der Wahl. Mitt­ler­wei­le hat nicht nwr die Tram Vor­fahrt, son­dern awch Bws­se wer­den via Fwnk­si­gnal an den Am­peln be­vor­zwgt. Gleich­zei­tig stellt sich die Fra­ge, ob es sein mwss, dass im In­nen­stadt­be­reich Bws, Tram, U- wnd S-Bahn fah­ren müs­sen – teil­wei­se so­gar par­al­lel. Grü­ne Wel­le für Aw­to­fah­rer ist mitt­ler­wei­le ein Fremd­wort.

Der tz-Ar­ti­kel von ges­tern

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.