Drau­ßen

tz - - MENSCHEN -

Herr Ban­gol, was macht der Bi­ke Sto­re Mu­nich ge­nau?

Ban­gol: Wir re­stau­rie­ren Old­ti­mer-Rä­der. Mo­men­tan schrau­be ich ge­ra­de an ei­ner wun­der­schö­nen Vic­to­ria De­lu­xe aus dem Jahr 1975. Un­se­ren Haupt­um­satz er­zie­len wir aber mit ganz nor­ma­len Re­pa­ra­tur- und Ser­vice­ar­bei­ten.

Dür­fen wir Sie um ein paar Win­ter­tipps bit­ten?

Ban­gol: Ger­ne, nur zu!

Soll man in der dunk­len Jah­res­zeit auch tags­über mit Licht fah­ren?

Ban­gol: Kommt auf den Fahr­rad­t­yp an. Fährt man noch ein Rad mit Sei­ten­läu­fer­dy­na­mo, wird man das Licht tags­über frei­wil­lig wohl eher nicht an­ma­chen, weil der Dy­na­mo ja bremst. Ver­fügt das Rad aber über ei­nen Na­ben­dy­na­mo, soll man das Licht un­be­dingt an­ma­chen. Mitt­ler­wei­le gibt es Licht­sys­te­me, die mit Sen­so­ren ar­bei­ten und sich oh­ne­hin au­to­ma­tisch ein­schal­ten, wenn die Licht­ver­hält­nis­se es er­for­dern.

Si­cher­heit durch Sicht­bar­keit: Soll man zu­sätz­lich LED-Leuch­ten an­brin­gen?

Ban­gol: Wer nur in der Stadt un­ter­wegs ist, braucht das nicht zwin­gend. Klemm­lich­ter die­ser Art brau­chen ei­ne amt­li­che Zu­las­sung. Strah­len LED-Steckein­hei­ten näm­lich zu hell, blen­den sie ent­ge­gen­kom­men­de Ver­kehrs­teil­neh­mer. Viel wich­ti­ger – so­gar über­le­bens­wich­tig – ist es, re­flek­tie­ren­de Klei­dung zu tra­gen. Man kann Re­flek­tor­strei­fen

auch nach­träg­lich auf Är­meln, am Rü­cken und an Ho­sen­bei­nen an­brin­gen.

Win­ter­rad­ler oh­ne Helm – was sa­gen Sie da­zu?

Ban­gol: Ich fah­re im­mer mit Helm. Im Win­ter erst recht. In Kom­bi­na­ti­on mit ei­ner dün­nen Müt­ze dar­un­ter schützt er nicht nur, son­dern wärmt auch noch. Wo­zu ich eben­falls drin­gend ra­te, ist das Tra­gen von gu­ten Le­der­hand­schu­hen. Im Win­ter wer­den die Stra­ßen ge­streut, was bei Stür­zen zu bö­sen Schür­fun­gen füh­ren kann. Hand­schu­he mit an­ge­rau­ter In­nen­flä­che ge­währ­leis­ten zu­dem mehr Grip am Len­ker. Ra­ten Sie zum Kauf win­ter­fes­ter Fahr­rad­schu­he?

Ban­gol: Wer im Win­ter viel mit dem Rad un­ter­wegs ist, soll­te sich un­be­dingt was­ser­dich­te Win­ter­schu­he oder Über­schu­he an­schaf­fen. Gu­tes Equip­ment und ent­spre­chen­de Klei­dung sind im Win­ter ent­schei­dend, sonst macht das Fah­ren in der kal­ten Jah­res­zeit kei­nen Spaß.

Wann ist Be­rei­fung mit Spi­kes zu emp­feh­len?

Ban­gol: Spi­kes ma­chen nur Sinn, wenn wirk­lich Schnee liegt bzw. die Stra­ßen ver­eist sind. Fährt man näm­lich mit Spi­kes auf As­phalt, ist nicht nur das Ge­räusch ex­trem stö­rend, son­dern auch der Ver­schleiß enorm. Es gibt aber gu­te Ganz­jah­res­rei­fen mit gro­bem Pro­fil.

Man soll im Win­ter et­was Luft aus den Rei­fen neh­men, um bes­se­ren Halt zu ha­ben. Stimmt das?

Ban­gol: Be­dingt. We­ni­ger Luft im Rei- Bi­ke-Fans schwö­ren auf die Pro­duk­te des Schwei­zer Her­stel­lers Scott. Win­ter­bi­ker sind mit dem Scott Win­ter LF Hand­schuh bes­tens be­ra­ten. Wind­stop­per-Ma­te­ri­al am Hand­rü­cken, PU-be­schich­te­te Hand­flä­chen und die Touch­screenTech­no­lo­gie er­fül­len al­le An­sprü­che bei Fahr­ten im Schnee. Wo kau­fen? Z. B. Sport Bittl; € 54,95

Eben­falls von Scott: Der MTB-Hea­ter-Go­re-TexAll­wet­ter­schuh, der den Fuß zu­ver­läs­sig warm und tro­cken hält. Er ist hoch ge­schnit­ten und ver­fügt über ei­ne schüt­zen­de Ab­de­ckung über der Schnü­rung, die das Wet­ter drau­ßen und die Wär­me drin­nen hält. Wo kau­fen? Z.B. Glo­be­trot­ter;

€ 269,00 fen be­deu­tet mehr Auf­la­ge­flä­che und folg­lich theo­re­tisch mehr Halt. Man kann aber viel falsch ma­chen. Lässt man zu viel Luft ab, dreht sich der Gum­mi auf der Fel­ge und das Ven­til reißt aus dem Schlauch.

Braucht man im Win­ter be­son­de­re Brems­be­lä­ge?

Ban­gol: Wer ganz­jäh­rig mit dem

Ein Griff, ein lei­ses Zi­schen – und der Air­bag hat sich i n we­ni­gen Se­kun­den ge­füllt. Ein La wi n e n a i rbag-Ruck­sack kann bei ei­nem La­wi­nen­ab­gang die Über­le­bens­chan­ce er­heb­lich er­hö­hen. Doch sind Sie auch ver­traut mit der Hand­ha­bung des La­wi­ne­n­air­bag-Ruck­sa­ckes? Die klei­ne, fei­ne ka­na­di­sche Mar­ke 7me­sh pro­du­ziert per­fek­te Be­klei­dung für Fahr­rad-En­thu­si­as­ten. Das 7me­sh-Cal­lag­han-Jer­sey (mit oder oh­ne Ka­pu­ze) ver­eint rad­spe­zi­fi­sche Kom­po­nen­ten, wärmt durch ei­ne Me­ri­no­woll­schicht von in­nen und schützt von au­ßen durch ei­ne schnell trock­nen­de Po­ly­es­ter­schicht; kör­perna­her Schnitt, schrä­ge Ta­schen­öff­nun­gen in­klu­si­ve Smart­pho­ne­ta­sche. Wo kau­fen? Z.B.: Sport­haus

Schus­ter; € 180,00 Mit dem neu­en 16x3-Push-But­ton-Rad-Set von Bur­ley kann die Fahrt samt An­hän­ger auch auf un­weg­sa­mem Ge­län­de fort­ge­setzt wer­den. Dank ih­rer Brei­te und Ro­bust­heit so­wie dem ex­tra grif­fi­gen Pro­fil eig­nen sich die Rei­fen pro­blem­los für den Ein­satz im Schnee, auf Sand, Ge­röll Rad un­ter­wegs ist, muss vor dem Win­ter zum Ser­vice. Ein Brem­sen­check ist un­er­läss­lich. In der Werk­statt wer­den nicht nur die Seil­zü­ge, wel­che die Brem­se an­steu­ern, in­spi­ziert, son­dern auch Brems­be­lä­ge, Frei­gän­gig­keit al­ler He­bel, al­so Brems­z­an­ge und Brems­grif­fe kon­trol­liert. Au­tos sprin­gen bei ex­trem tie­fen Tem­pe­ra­tu­ren ge­le­gent­lich nicht an. Kann ein Fahr­rad auch „ein­frie­ren“?

Ban­gol: Um ein Fahr­rad win­ter­fest zu ma­chen, muss der ge­sam­te An­triebs­strang ge­prüft wer­den. Die Ket­te wird mit ei­nem spe­zi­el­len, haf­ten­den Schmier­stoff be­han­delt. Da­durch wird ver­hin­dert, dass Was­ser in die Ket­te ein­dringt. Au­ßer­dem muss die Schalt­ein­heit kom­plett ge­rei­nigt wer­den. Ent­schei­dend sind die Seil­zü­ge. Dringt Was­ser ein, frie­ren sie zu, dann geht gar nix mehr. Will man si­cher durch den Win­ter kom­men, ist ei­ne Kon­trol­le beim Pro­fi Pflicht.

Von ei­ner Rei­ni­gung mit dem Dampf­strah­ler ra­ten Sie wahr­schein­lich ab.

Ban­gol: Ei­ne re­gel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung des Fahr­ra­des ist wich­tig. Mit dem Dampf­strah­ler kann man aber rich­tig Scha­den an­rich­ten. Ge­friert

Was­ser im

Ban­gol über LED-Klemm­lich­ter Ban­gol über den Be­trieb mit we­ni­ger Luft

und an­de­rem an­spruchs­vol­lem Un­ter­grund. Wo kau­fen? Z.B. Fahr­rad Zim­mer­mann; € 799,00 Die Mud­guards von XCL las­sen sich ganz ein­fach oh­ne Werk­zeug am Rad bzw. Sat­tel­ge­stell be­fes­ti­gen. Die Spritz­schutz­ble­che – es gibt sie für Vor­der- und Hin­ter­rei­fen – sind super leicht (19 Gramm) und se­hen rich­tig cool aus. Wo kau­fen? Z.B.:

€ 7,95 Der Avip-Rain-Boo­tie-Über­schuh der schwe­di­schen Mar­ke POC schützt ge­gen Wind und Re­gen. Er ist für mehr Be­stän­dig­keit im Ze­hen­be­reich mit Kev­lar ver­stärkt, hat ei­nen re­flek­tie­ren- Schalt­werk, muss das Fahr­rad kom­plett über­holt wer­den.

Wie sieht ei­ne pro­fes­sio­nel­le Rei­ni­gung aus?

Ban­gol: Ket­te und Schalt­werk in­klu­si­ve Zahn­rä­der wer­den ab­ge­baut, zer­legt und se­pa­rat ge­rei­nigt. Ge­langt bei un­pro­fes­sio­nel­ler Rei­ni­gung fett­lö­sen­der Brem­sen­rei­ni­ger in die Na­ben, ha­ben die La­ge­r­ele­men­te kei­ne Schmie­rung mehr. Dann ist ein gro­ber Scha­den vor­pro­gram­miert. Wie oft muss ein Rad zum Ser­vice? Ban­gol: Mi­ni­mum zwei­mal pro Jahr. Was kos­tet ein Ser­vice? Ban­gol: Ein nor­ma­ler Check in­klu­si­ve pro­fes­sio­nel­ler Rei­ni­gung kos­tet

bei uns 40 Eu­ro. den Reiß­ver­schluss und ein re­flek­tie­ren­des Lo­go auf der Rück­sei­te. Wo kau­fen? Radl Eck, Ro­sen­hei­mer Str.; € 60,00 Vom Glück auf zwei Rä­dern ist ei­ne Art Fahr­rad­bi­bel, die man ge­le­sen ha­ben muss, wenn man ger­ne ra­delt. Der Au­tor Ro­bert Penn, selbst be­geis­ter­ter Rad­fah­rer, be­schreibt da­rin die Fas­zi­na­ti­on und Ge­schich­te des Fahr­rad­fah­rens, an­ge­rei­chert mit herr­li­chen An­ek­do­ten und lie­be­vol­len Ein­zel­por­träts be­ses­se­ner Mecha­ni­ker.

Wo kau­fen? € 17,90

www.bikes­tore­mu­nich.de www.bi­ke-com­po­n­ents.de; „Gu­tes Equip­ment und ent­spre­chen­de Klei­dung sind im Win­ter ent­schei­dend“, rät Ex­per­te Ban­gol www.ama­zon.de;

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.