74:62! Eu­ro-Ga­la von Lu­cic & Co.

tz - - SPORT - LM.

Das Cre­do der Bay­ern? Nie­mals auf­ge­ben! Die­ser Leit­satz wur­de ges­tern beim Eu­ro­cup-Du­ell ge­gen Uni­ca­ja Mála­ga be­son­ders deut­lich. Nach ei­ner mit­tel­mä­ßi­gen ers­ten Halb­zeit, star­te­ten die Bay­ern rich­tig durch. Mit­hil­fe ei­nes 13:0-Laufs im letz­ten Vier­tel si­cher­te sich die Mann­schaft von Sa­sa Djordje­vic den 74:62 (26:34)-Er­folg ge­gen das Top-Team aus Spa­ni­en. Top­s­corer Vla­di­mir Lu­cic (18 Punk­te) sag­te: „Das war ein ganz wich­ti­ger Sieg bei ei­nem der Top­Teams des Eu­ro­cup. Wir ha­ben uns mit viel Ener­gie und Ein­satz zu­rück­ge­kämpft.“Die Gast­ge­ber hat­ten je­doch den deut­lich bes­se­ren Start in die Par­tie. Mála­ga do­mi­nier­te das Par­kett, wäh­rend die Münch­ner größ­ten­teils nur zu­sa­hen. Mit nur zehn Punk- ten ging es für die Ro­ten ins zwei­te Vier­tel, Mála­ga hat­te da schon 22 Zäh­ler auf dem Kon­to. In der Fol­ge er­wach­ten die Münch­ner aus ih­rem Dorn­rös­chen­schlaf. Lu­cic, Bryce Tay­lor & Co. ar­bei­te­ten bes­ser in der De­fen­si­ve, kämpf­ten sich im­mer häu­fi­ger zum Korb der Gast­ge­ber. En­de der ers­ten Halb­zeit wa­ren die Münch­ner wie­der auf Schlagdis­tanz (26:34).

Es blieb span­nend. Das Spiel wur­de phy­si­scher, die Bay­ern stei­ger­ten noch ein­mal ih­re Ar­beit in der Ver­tei­di­gung. 50 Se­kun­den vor En­de des drit­ten Vier­tels glich Lu­cic auf 46:46 aus. Spä­tes­tens jetzt wa­ren die Münch­ner zu­rück im Spiel. Im letz­ten Vier­tel er­folg­te dann der 13:0-Lauf. Mála­ga hat­te kei­ne Chan­ce mehr – so kann es wei­ter­ge­hen!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.