Der Fahr­plan für den neu­en Haupt­bahn­hof

tz - - MÜNCHEN+REGION - JO­HAN­NES WELTE WE

m Bahn­hofs­vor­platz wird vor dem Ein­gang ein 41 mal 14 Me­ter gro­ßer und 40 Me­ter tie­fer Schacht ge­gra­ben. Auch in der Bay­er­stra­ße wird ein run­der Schacht mit ei­nem Durch­mes­ser von 17 Me­tern und ei­ner Tie­fe von knapp 28 Me­tern ge­gra­ben. Der Bau­stel­len­ver­kehr soll im Uhr­zei­ger­sinn von der Ar­nulf­stra­ße über Bahn­hofs­platz, Bay­er­stra­ße und Paul-Hey­se-Un­ter­füh­rung ge­führt wer­den. Für die drei Schäch­te muss ei­ne Erd­mas­se aus­ge­bag­gert und weg­ge­fah­ren wer­den, die die Frau­en­kir­che bis zur Spit­ze der Tür­me aus­fül­len könn­te. Da­zu kommt das Ab­bruch­ma­te­ri­al des al­ten Bahn­ho­fes, das eben­falls per Lkw ent­sorgt wird. Rund um den Bahn­hof ent­ste­hen drei Flä­chen, zu und von de­nen aus re­gel­mä­ßig Last­wa­gen fah­ren wer­den: Die­se Zo­nen be­fin­den sich im nörd­li- chen La­de­hof, im nörd­li­chen Teil des Bahn­hofs­plat­zes in der Schüt­zen­stra­ße so­wie auf den Park­plät­zen am nörd­li­chen und süd­li­chen Zu­gang zur Gleis­hal­le. Die Bus-, Ta­xi­und Park­plät­ze wer­den an an­de­re Plät­ze im wei­te­ren Um­feld des Are­als ver­legt. Die Bahn warnt: „Auf­grund der dich­ten Be­bau­ung wer­den Ein­schrän­kun­gen für Fahr. gäs­te und Be­su­cher des Bahn­hofs, aber auch für ei­ni­ge Ge­schäfts­leu­te und Ge­wer­be­trei­ben­de nicht zu ver­mei­den sein.“So weit wie mög­lich sol­len Aus­weich­mög­lich­kei­ten an­ge­bo­ten wer­den. Auch im Bahn­hof wird es kom­pli­zier­te We­ge für die Fahr­gäs­te ge­ben.

Fo­to: Au­er+We­ber

So soll der neue Haupt­bahn­hof aus­se­hen. Ob der Vor­platz ver­kehrs­be­ru­higt wird, ist noch um­strit­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.