Foul: 3000 Eu­ro Schmer­zens­geld

tz - - BAYERN -

Ein bru­ta­les Foul En­de März 2015 be­en­de­te die Fuß­ball­kar­rie­re von Fa­bi­an E. beim SC An­ger. In der 89. Mi­nu­te wur­de er bru­tal um­ge­grätscht, da­bei bra­chen Fa­bi­ans Wa­den- und Schien­bein. „Das war ei­ne über­trie­be­ne Atta­cke.“Sei­nen Ge- gen­spie­ler ver­klag­te der Ge­foul­te, der noch im­mer auf Krü­cken geht, vor dem Münch­ner Ober­lan­des­ge­richt auf Scha­den­er­satz und Schmer­zens­geld: 10 000 Eu­ro soll­ten es sein. Das Ge­richt ent­schied, dass der Spie­ler nur 3000 Eu­ro zah­len muss.

Fa­bi­an R. kann bis heu­te kei­nen Sport mehr ma­chen. Sein Ge­gen­spie­ler von da­mals ver­tei­dig­te sich zum Pro­zess­auf­takt da­mit, dass er nur auf den Ball ge­schaut ha­be, „nicht auf den Geg­ner“. Für das Foul sah er Rot und wur­de für drei Spie­le ge­sperrt.

Fo­to: Jantz

Fa­bi­an R. zeigt sei­ne Brü­che

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.