Sport

tz - - SPORT - MA­NU­EL BONKE

Bei die­ser Aus­wärts­fahrt dürf­ten Ma­nu­el Neu­er, Phil­ipp Lahm, Tho­mas Mül­ler und Mats Hum­mels so rich­tig auf ih­re Kos­ten kom­men! Ei­ne gu­te St­un­de be­trägt die Fahr­zeit von der Sä­be­ner Stra­ße zur WWK-Are­na, wo der FC Bay­ern am heu­ti­gen Sams­tag auf den FC Augs­burg trifft – ei­ne der we­ni­gen Aus­wärts­fahr­ten, die der FCB kom­plett mit dem Bus zu­rück­legt. Wie sich das Welt­meis­terQuar­tett wäh­rend der Bus­fahrt die Zeit ver­treibt? Kla­re Sa­che: Mit Schaf­kopfen!

Nicht um­sonst sit­zen die vier Spie­ler im Te­am­bus an ei­nem Vie­rerPlatz in­klu­si­ve Tisch. MAN ver­öf­fent­lich­te kürz­lich die Sitz­ord­nung im Bay­ern-Bus. Seit der dies­jäh­ri­genCham­pi­ons­Le­ague-Rei­se nach Ma­drid ist klar, dass die vier nicht nur auf dem Platz kei­ne hal­ben Sa­chen ma­chen, son­dern auch beim Kar­teln ab­so­lu­te Pro­fes­sio­na­li­tät be­wei­sen. Als der Bus in Ma­drid am Te­am­ho­tel an­kam, war­te­ten die Fans ver­ge­bens auf den FCB-Ka­pi­tän und sei­ne drei Schaf­kopfKol­le­gen. Wäh­rend die an­de­ren Spie­ler ins Ho­tel gin­gen, blie­ben Lahm und Co. im Bus, um das an­ge­fan­ge­ne Spiel zu be­en­den – Kar­ten­spie­ler-Eh­ren­ko­dex. Kein Wun­der, dass nach der Ver­pflich­tung von Hum­mels bei Fra­gen nach des­sen Qua­li­tä­ten nicht im­mer nur von sport­li­chen Leis­tun­gen die Re­de war. „Das Wich­tigs­te ist, dass wir jetzt wie­der vier Leu­te ha­ben, die man für ei­ne Schaf

kopf­run- de braucht“, scherz­te et­wa Lahm. Und Mül­ler mein­te schon vor dem Sai­son­start laus­bü­bisch: „Die­ses Mal wur­de die ver­fehl­te Trans­fer­po­li­tik der letz­ten Jah­re, als uns die Schaf­kopf-Spie­ler ver­las­sen ha­ben, kor­ri­giert. End­lich ha­ben wir mit Mats wie­der un­se­re Run­de bei­sam­men.“Dass Hum­mels mit sei­nen Qua­li­tä­ten den FCB auch auf dem Platz wei­ter­hilft, hat er in sei­nen ers­ten Spie­len be­reits be­wie­sen. Doch wie sieht es nach acht Li­ga-Spiel­ta­gen und ei­ni­gen Bus­fahr­ten ak­tu­ell mit den Schaf­kopfLeis­tun­gen des ExDort­mun­ders aus? „Der Mats ist gut in­te­griert, er ist ja auch ein Münch­ner. Na­tür­lich hat er jetzt noch nicht die St­un­den­zahl drauf, die ich schon in der Schaf­kopf­Run­de ver­bracht ha­be. Das kommt mir in man­chen Si­tua­tio­nen zu­gu­te. Aber al­les in al­lem sind wir da sehr aus­ge­gli­chen“, ver­riet Mül­ler. Ge­wohnt selbst­kri­tisch gibt sich Hum­mels ge­gen­über der tz: „Ich bin bis­her der schwächs­te Spie­ler auf je­den Fall. Das mer­ke ich. Aber ich ver­bes­se­re mich, und das ist das Re­le­van­te. Ich ha­be nicht ganz so viel Er­fah­rung wie die an­de­ren. Aber: Ich kom­me!“Wäh­rend die meis­ten FCB-Stars auf dem Weg nach Augs-

burg ver­mut­lich am Smart­pho­ne hän­gen und die Zeit tot­schla­gen, freut sich die Schaf­kopf-Run­de auf die Zeit im Bus. Mül­ler: „Bei Aus­wärts­fahr­ten macht das Schaf­kopfen be­son­ders Spaß. Die St­un­den ver­ge­hen dann auf je­den Fall schnel­ler!“ Deutsch­land ge­gen En­g­land – ein Fuß­ball­klas­si­ker. Und auch im Fut­sal ei­ne höchst span­nen­de An­ge­le­gen­heit: Die Par­tie ist das ers­te of­fi­zi­el­le Län­der­spiel ei­ner deut­schen Fut­sal-Na­tio­nal­mann­schaft. Ge­mein­sam mit Ni­co See­pe darf ich die Pre­mie­re am Sonn­tag ab 14.45 Uhr live auf Sport1 kom­men­tie­ren. Es ist die Ge­burts­stun­de un­se­res Fut­sal-Na­tio­nal­teams, dar­auf freue ich mich rie­sig! Fut­sal ist die von der FIFA an­er­kann­te Va­ri­an­te des Hal­len­fuß­balls. Es gibt da­bei aber kei­ne Ban­de, die du nut­zen könn­test, wenn du kei­ne an­de­re Idee hast. Tech­nisch hoch­wer­ti­ge Lö­sun­gen sind ge­fragt. In Se­kun­den­schnel­le. Und es wird im­mer nach vor­ne ge­spielt. Nicht um­sonst schwär­men Welt­stars wie Lio­nel Mes­si und And­res Inies­ta vom Fut­sal. Bo­rus­sia Dort­munds Shoo­ting­star Ju­li­an Weigl wur­de so­gar beim Fut­sal ent­deckt. Ich bin ge­spannt, was un­se­re Spie­ler im DFBDress drauf­ha­ben, zu­mal ja be­kann­te Na­men da­bei sind wie Ti­mo Hein­ze, frü­her beim FC Bay­ern II, und Ex-Her­tha-Pro­fi Lenn­art Hart­mann. Für das Team geht es in Ham­burg um ei­ne wich­ti­ge Be­wäh­rungs­pro­be. Gut, dass der DFB in En­g­land ei­nen at­trak­ti­ven Geg­ner ge­fun­den hat, der aber nicht auf ei­ner Stu­fe mit den ab­so­lu­ten Top-Na­tio­nen wie Bra­si­li­en, Spa­ni­en und Por­tu­gal steht. Fuß­ball-Welt­meis­ter Deutsch­land ist im Fut­sal (noch) im Ent­wick­lungs­sta­di­um. Sport1 zeigt auch das zwei­te Spiel ge­gen En­g­land am Di­ens­tag ab 17.55 Uhr live, da­nach ist ei­ne ers­te sport­li­che Aus­sa­ge mit Blick auf die EM-Qua­li­fi­ka­ti­on mög­lich. Der Fut­sal er­öff­net den Spie­lern span­nen­de Mög­lich­kei­ten. Et­wa Da­ni­jel Ma­jdan­ce­vic, der ak­tu­ell für 1860 Ro­sen­heim in der Re­gio­nal­li­ga Fuß­ball spielt und nun Fut­sal-Na­tio­nal­spie­ler wird. Er ist ein traum­haf­ter Tech­ni­ker, hat dank sei­nes Fut­sal-Ta­l­ents so­gar schon Zla­tan Ibra­hi­mo­vic ge­trof­fen. Viel­leicht spielt Ma­jdan­ce­vic ja ei­nes Ta­ges in Spa­ni­en in der Pro­fi­li­ga. Sein Sport wird auf je­den Fall jetzt ins Ram­pen­licht ge­rückt.

Mats Hum­mels

Von Micha­el Birk, Kom­men­ta­tor bei Spor t1

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.