Das be­schmier­te Schnee­witt­chen

tz - - BAYERN -

Das ging schnel­ler als er­war­tet – we­ni­ger als drei Ta­ge nach ih­rer Ent­hül­lung ha­ben Un­be­kann­te die um­strit­te­ne Schnee­witt­chen-Fi­gur im un­ter­frän­ki­schen Lohr am Main mit Far­be be­schmiert. Das Kunst­werk sei in der Nacht zu Sams­tag vom Schritt bis zum Hals pink be­malt wor­den, sag­te ein Spre­cher der Po­li­zei. Die fast drei Me­ter ho­he Sta­tue ei­nes zer­zaus­ten Schnee­witt­chens steht erst seit Mitt­woch vor der Stadt­hal­le.

Der Ent­hül­lung wa­ren ewi­ge Dis­kus­sio­nen vor­aus­ge­gan­gen. Der Ort, der sich als Schnee­witt­chen-Stadt ver­mark­tet, hat­te die Fi­gur des Künst­lers Pe­ter Witt­stadt in ei­nem Wett­be­werb aus­ge­sucht. Die abs­trak­te Darstel­lung mit zu Ber­ge ste­hen­den Haa­ren und den weit oben am Kopf an­ge­brach­ten Au­gen rief, höf­lich aus­drückt, ge­teil­te Re­ak­tio­nen her­vor. Man­che spra­chen vom „Hor­rorWitt­chen“. Zu­dem wur­de die Fi­gur deut­lich teu­rer als ge­dacht.

F: Pol

Ro­te Far­be fürs Schnee­witt­chen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.