Ro­ber­to Blan­co: Wie krank ist er?

Sän­ger wird in ei­nem Lin­zer Spi­tal be­han­delt

tz - - MENSCHEN -

Schla­ger­star Ro­ber­to Blan­co (79) hat ge­ra­de we­nig Spaß. Ver­gan­ge­ne Wo­che der Pro­zess in Mün­chen, wo es um Scha­dens­er­satz­for­de­run­gen ge­gen sei­nen frü­he­ren An­walt Dr. Michael Schee­le geht, der ihn im Schei­dungs­pro­zess be­glei­tet hat­te und in dem das En­de noch of­fen ist, und jetzt liegt er im Uni­k­li­ni­kum Linz, wo­hin er nach Schmer­zen im Brust­be­reich am Sonn­tag ein­ge­lie­fert wur­de. In Linz hat­te sich Ro­ber­to Blan­co we­gen ei­nes Fo­to­shoo­tings bei Paul Vin­cent Schütz meh­re­re Tag lang auf­ge­hal­ten.

„Es war kein Schwä­che­an­fall“, lässt Ro­ber­to Blan­co sein Ma­nage­ment via Face­book klar­stel­len. Und die­ses teilt auch mit, dass der Schla­ger­star seit Sonn­tag in­ten­siv be­treut und un­ter­sucht wor­den sei, er wer­de in den nächs­ten Ta­gen ent­las­sen. In ers­ter Li­nie sei­en ihm Ru­he und Ent­span­nung ver­schrie­ben wor­den.

Wel­che Dia­gno­se kon­kret vor­liegt, dar­über gibt es kei­ne Aus­künf­te – Ehe­frau Lu­z­an­dra will sich mit dem Ma­nage­ment in den nächs­ten Ta­gen äu­ßern.

Vi­el­leicht war es der Stress der letz­ten Wo­chen – ei­ne Hetz­kam­pa­gne auf Face­book we­gen der Schei­dungs­schlacht ta­ten wohl ein Üb­ri­ges, wie die Ein­trä­ge dort zei­gen.

Erst mach­te Ro­ber­to Blan­co vor Ge­richt sei­ne Spä­ße, dann wur­de es ziem­lich ernst. Im gro­ßen Bild spa­zier­te er ver­gan­ge­nen Don­ners­tag Hand in Hand mit sei­ner Frau Lu­z­an­dra durch Mün­chen, seit Sonn­tag liegt er im Uni­k­li­ni­kum Linz zur Be­ob­ach­tung – sei­ne Frau te­le­fo­niert drau­ßen (u.)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.