Bob­by Fran­co: plötz­li­cher Tod

tz - - MENSCHEN -

Trau­er um Schau­spie­ler und Sän­ger Bob Fran­co († 79). Auf dem Weg zu ei­nem Tref­fen mit Freun­den im Spa­ten­haus brach er am Sonn­tag­abend auf der Stra­ße vor sei­ner Woh­nung in der Knö­bel­stra­ße zu­sam­men und starb kurz dar­auf im Kran­ken­haus. Sei­ne Freun­de und Büh­nen­kol­le­gen, Si­mo­ne Re­thel (Bob­by brach­te die Kol­le­gin mit Jo­pie Hee­sters zu­sam­men), Cha­rik­lia Ba­xe­va­nos und Rolf Kuh­siek, sind ge­schockt.

Un­ver­ges­sen sei­ne Schla­ger­inter­pre­ta­tio­nen von Man­do­li­nen und Mond­schein oder Bel­la Ma­rie so­wie sei­ne Auf­trit­te als Mu­si­caldar­stel­ler in My Fair La­dy an der Sei­te von Son­ja Zie­mann als Eliza, als Part­ner von Ma­ri­ka Rökk in Hel­lo, Dol­ly! oder als Gas­ton im Mu­si­cal Gi­gi an der Sei­te von Jo­pie Hee­sters.

Re­gel­mä­ßig spiel­te er auch Bou­le­vard­thea­ter, u. a. an der Ko­mö­die im Baye­ri­schen Hof, wo er 2010 noch den Bi­schof von Lax in der Ko­mö­die Lauf doch nicht im­mer weg spiel­te – an der Sei­te von Cha­rik­lia Ba­xe­va­nos und Die­ter Hen­kel. Rolf Kuh­siek in sei­nem Nach­ruf: „Lie­ber Bob­by, Du hat­test ein er­füll­tes Le­ben und ich wün­sche Dir von gan­zem Her­zen, dass Du jetzt an ei­nem Ort bist, wo es Dir gut geht.“

Bob Fran­co war un­ver­hei­ra­tet, sei­ne Asche wird dem Ver­neh­men nach an sei­nem Ge­burts­ort Bie­le­feld bei­ge­setzt.

Fo­to: Weiß­fuß

Si­mo­ne Re­thel trau­ert um ih­ren Freund Bob Fran­co

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.