Do­ris Gall­art und ihr gro­ßes Fest

DiE MünCh­nEr SCh­aus­giElE­rin fEi­Er­tE 80. GEBurtstab

tz - - IENSCHEN -

L an­ge hat­te Schau­spie­le­rin Do­ris Gall­art über­legt, ob sie über­haupt ih­ren Ge­burts­tag fei­ern soll­te – den 80. „Aber ich war in den letz­ten Jah­ren bei so vie­len gu­ten Freun­den ein­ge­la­den, und ich bin zu der Er­kennt­nis ge­kom­men, man kann das Le­ben nicht ver­län­gern, aber ver­dich­ten.“So be­grüß­te die Ju­bi­la­rin denn am Wo­che­n­en­de rund 70 Gäs­te im Moo­sa­cher Pel­ko­ven­schlössl. „Und weil mich das Le­ben reich be­schenkt hat“, so mein­te Do­ris Gal­lert, bat sie statt Ge­schen­ken um Spen­den für Ho­ri­zont e.V. und ob­dach­lo­se Frau­en. Es ka­men über 1500 Eu­ro zu­sam­men und Ver­eins­grün­de­rin Jut­ta Spei­del freu­te sich: „Am 27. Ja­nu­ar fei­ern wir 20 Jah­re Ho­ri­zont, und der Spa­ten­stich für un­ser zwei­tes Haus ist auch schon ge­tä­tigt.“

Ein mu­si­ka­li­sches High­light lie­fer­te

Pe­ter Hor­ton an der Gi­tar­re ab, der Sla­va Kant­cheff mu­si­ka­lisch be­glei­te­te, die schwarz-hu­mo­ri­ge Tex­te vor­trug. Als schließ­lich Ros­wi­tha Ben­da, be­glei­tet von Chris­toph Pau­li, Für Dich solls ro­te Ro­sen reg­nen

sang, da muss­te sich die Gast­ge­be­rin und Wit­we des un­ver­ges­se­nen Her­bert Böt­ti­cher ein paar Trä­nen aus den Au­gen wi­schen.

„Lie­be­vol­ler kann man ein Fest nicht ge­stal­ten“, mein­te Schau­spie­le­rin

Ire­ne Cla­rin, die auf ih­re Schwes­ter ianue­la Cla­rin mit de­ren Mann Ing­mar

Thi­lo traf.

Die Ju­bi­la­rin Do­ris Gall­art (Mi.) mit Pe­ter Hor­ton und des­sen künst­le­ri­schen Part­ne­rin Sla­va Kant­cheff, mit der er ver­hei­ra­tet war

Fo­to: T. Trem­per

Links Schau­spie­ler Ha­rald Dietl und sei­ne Frau Hel­ga, oben Chris­toph Pau­li mit Sän­ge­rin Ros­wi­tha Ben­da

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.