So wich­tig ist der Grup­pen­sieg

Das Wei­ter­kom­men al­lei­ne reicht den Bay­ern nicht

tz - - SPORT - SVEN WESTERSCHULZE

Rück­stand ge­dreht, Moral ge­zeigt, Wei­ter­kom­men ge­si­chert – die Bay­ern durf­ten mit dem Abend in Eind­ho­ven zu­frie­den sein. Doch über­schwäng­li­che Freu­de such­te man im La­ger der Ro­ten ver­geb­lich. Ver­ständ­lich. Denn noch sind sie nicht am Ziel. „Wir woll­ten dran­blei­ben, um aus ei­ge­ner Kraft noch Ers­ter wer­den zu kön­nen“, er­klär­te Tho­mas Mül­ler den An­trieb für den Er­folg in Eind­ho­ven. Für die Bay­ern zählt nur der Grup­pen­sieg. „Das ist ganz klar un­ser Ziel“, be­ton­te Jos­hua Kim­mich. Und auch Ro­bert Le­wan­dow­ski schick­te ei­ne selbst­be­wuss­te An­sa­ge in Rich­tung At­lé­ti­co Madrid: „Jetzt wer­den wir in den nächs­ten bei­den Spie­len noch um Platz eins kämp­fen.“Die Bay­ern, die als Ach­tel­fi­na­list 7,5 Mil­lio­nen Eu­ro UE­FA-Prä­mie si­cher ha­ben, wol­len un­be­dingt noch Ers­ter wer­den – denn der Grup-

Le­wan­dow­ski zur Ach­tel­fi­nal-Aus­lo­sung

pen­sieg ist enorm wich­tig. Soll­ten die Ro­ten nicht mehr an At­lé­ti­co vor­bei­zie­hen, droht ih­nen schon im Ach­tel­fi­na­le ziem­lich si­cher ein Ham­mer­los. Ne­ben Top­teams wie dem FC Ar­senal, Manchester Ci­ty oder Pa­ris St. Ger­main wä­ren dann auch der FC Bar­ce­lo­na, Re­al Madrid oder Ju­ven­tus Tu­rin mög­li­che Kon­tra­hen­ten. Ge­gen die Ita­lie­ner wa­ren die Münch­ner in der ver­gan­ge­nen CL-Sai­son im Ach­tel­fi­na­le schon mit ei­nem Bein drau­ßen. Das wis­sen auch die FCB-Stars und pei­len Platz eins in ih­rer Vor- run­den­grup­pe D an. „Als Ers­ter hast du wahr­schein­lich ei­nen et­was leich­te­ren Geg­ner“, weiß Le­wan­dow­ski. Den hat aber dank des Last-Mi­nu­teSieg­tref­fers von An­toi­ne Griez­mann zum 2:1-Sieg über FK Ros­tow nach wie vor At­lé­ti­co mit drei Zäh­lern Vor­sprung in­ne. Doch noch blei­ben die Bay­ern cool. „Wir wol­len jetzt erst mal das nächs­te Spiel ge­win­nen und gu­cken, was At­lé­ti­co ge­gen Eind­ho­ven macht. Dann ha­ben wir hof­fent­lich un­ser Grup­pen­fi­na­le“, so Mül­ler. In dem geht es dann nicht nur um ei­nen ver­meint­lich leich­te­ren Geg­ner, son­dern auch um das Heim­recht im Rück­spiel. Die Grup­pen­ers­ten dür­fen näm­lich zu­erst aus­wärts an­tre­ten. Doch auch in dem Fall müs­sen die Münch­ner ge­warnt sein. Mit Ar­senal und Pa­ris tum­meln sich zwei star­ke Teams in ei­ner Grup­pe, eben­so wie Bar­ca und Man Ci­ty. Und in der Juve-Grup­pe liegt mit dem FC Se­vil­la ei­ne ziem­lich un­an­ge­neh­me Trup­pe auf Ach­tel­fi­nal-Kurs.

Die Bay­ern-Rech­nung klingt ein­fach: Zwei Sie­ge müs­sen her. Al­ler­dings mit ei­nem klei­nen Ha­ken. Soll­ten der FCB und At­lé­ti­co am nächs­ten Spiel­tag gleich vie­le Punk­te ho­len, reicht den Ro­ten im Grup­pen­fi­na­le nicht zwin­gend ein Sieg. Ein 1:0 wür­de rei­chen, doch er­zie­len die Ma­dri­le­nen ei­nen Tref­fer, braucht der FCB ei­nen Er­folg mit zwei To­ren Dif­fe­renz.

Fo­tos: dpa, AFP

At­lé­ti­co be­haup­tet wei­ter Platz eins

Die Bay­ern schwö­ren sich auf den Grup­pen­sieg ein

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.