„Sie bleibt will­kom­men“

tz - - KULTUR & TV -

„Ich bin ent­täuscht, aber ak­zep­tie­re Bri­git­te Hob­mei­ers Ent­schei­dung“, sagt In­ten­dant Li­li­en­thal dem

Und auf das Bild in der

an­ge­spro­chen, dass Hob­mei­er so we­nig zu be­set­zen ver­gleich­bar mit dem FC Bay­ern sei, der Le­wan­dow­ski auf die Er­satz­bank set­zen wür­de, sagt der Haus­herr la­pi­dar: „Der Mit­tel­stür­mer und der Trai­ner hat­ten ein­fach ei­ne un­ter­schied­li­che Stra­te­gie.“Er hof­fe, dass die nächs­te Pre­mie­re am 27. Ja­nu­ar – – nicht die letz­te Zu­sam­men­ar­beit mit der 40-Jäh­ri­gen sein wer­de. „Sie ist nach wie vor am Haus will­kom­men.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.