Pan­zer­kna­cker spren­gen Geld­au­to­mat

tz - - MÜNCHEN+REGION - PATRI­CIA KANIA

Ei­ne ge­wal­ti­ge De­to­na­ti­on hat am Frei­tag kurz nach Mit­ter­nacht die An­woh­ner am Kirch­platz in Ober­ha­ching aus dem Schlaf ge­ris­sen. Als sie aus den Fens­tern schau­en, se­hen sie ein klaf­fen­des Loch im Be­reich der Spar­kas­sen-Fi­lia­le – und vier Män­ner, die of­fen­sicht­lich die Flucht er­grei­fen. Ein Bank­raub, wie ihn Ober­ha­ching noch nie er­lebt hat. Und der dank auf­merk­sa­mer Zeu­gen mit der Fest­nah­me der Tä­ter en­det.

Auch am Mor­gen nach der Ex­plo­si­on bie­tet sich vor der SB-Ge­schäfts­stel­le ein Bild der Ver­wüs­tung. Me­tall­tei­le, Glas, Schutt, Tür­rah­men und Dämm­ma­te­ri­al lie­gen auf dem Geh­weg. Ka­bel hän­gen von der De­cke des In­nen­raums. Die Spu­ren­si­che­rung der Po­li­zei un­ter­sucht den Tat­ort. Pas­san­ten blei­ben fas­sungs­los ste­hen. „Es ist er­schre­ckend“, sagt ei­ne An­woh­ne­rin, die wie Ful­vio L. (sie­he rechts) von dem lau­ten Knall in der Nacht auf­ge­schreckt wur­de. Ein un­gu­tes Ge­fühl ma­che sich in ihr breit, „was für Leu­te hier un­ter­wegs sind“.

Kurz nach Mit­ter­nacht schlei­chen sich die vier Tä­ter, bei de­nen es sich laut Po­li­zei ver­mut­lich um Chi­le­nen han­delt, zur Spar­kas­sen-Fi­lia­le. Aus ei­ner Gas­fla­sche lei­ten sie Gas in den Geld­au­to­ma­ten. Da­mit wol­len sie das Ge­rät spren­gen. Ei­ne Ma­sche, die in Deutsch­land im­mer häu­fi­ger zu be­ob­ach­ten ist. Ein Fun­ke ge­nügt. Ei­ne oh­ren­be­täu­ben­de Ex­plo­si­on folgt. Durch die Wucht zer­bers­ten die Glas­schei­ben. Tei­le des Ge­bäu­des wer­den zer­trüm­mert und auf die Stra­ße ka­ta­pul­tiert. Ei­ner der Tä­ter wird am Kopf ver­letzt. Viel Lärm – für nichts: Am En­de ist al­les zer­stört bis auf den Au­to­ma­ten. An das Bar­geld kom­men die Die­be nicht.

Und weil die An­woh­ner in­zwi­schen auf­ge­schreckt sind, müs­sen die Tä­ter schnell flüch­ten. In ei­nem VW Tou­ran, den sie in Mün­chen ge­stoh­len hat­ten, ra­sen sie da­von. Aber ei­ne Zeu­gin kann sich das Kenn­zei­chen no­tie­ren und ruft die Po­li­zei. Die Tä­ter las­sen den Wa­gen am S-Bahn­hof in Furth ste­hen. Dann stei­gen sie in ein Ta­xi ein.

Die Po­li­zei lei­tet ei­ne So­fort­fahn­dung ein. Mit meh­re­ren Kon­troll­stel­len rie­geln sie den Um­kreis groß­flä­chig ab. Auf der A995, An­schluss­stel­le Ober­ha­ching, wird das Ta­xi ge­stoppt. Die vier Chi­le­nen (zwi­schen 26 und 39 Jah­re alt), die in Deutsch­land kei­nen Wohn­sitz ha­ben, wer­den fest­ge­nom­men. Al­le vier schwei­gen bis­lang zur Tat. Sie wur­den ges­tern dem Er­mitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt. Wie hoch der Scha­den ist, den sie an­ge­rich­tet ha­ben, ist noch un­klar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.