„Es war ein Schock!“

tz - - MÜNCHEN+REGION -

Ful­vio L. (44) wohnt di­rekt über der Bank­Fi­lia­le. Er hat schon in der Nacht vor der Ex­plo­si­on ver­däch­ti­ge Ge­räu­sche ge­hört. „Ich war schon im Bett, als ich plötz­lich Lärm be­merk­te, der sich an­hör­te, als ob je­mand Mö­bel rückt und häm­mert.“Zu­erst dach­te er, es sei­en die Nach­barn. „Aber dann schep­per­te es so laut.“Er schaut aus dem Fens­ter und sieht, was pas­siert ist. „Auch das Au­to ha­be ich weg­fah­ren se­hen.“Der 44-Jäh­ri­ge eilt auf die Stra­ße, eben­so wie an­de­re An­woh­ner, die sich vor der Bank ver­sam­meln. „Für uns al­le war das ein Schock“, be­rich­tet Ful­vio L. Sein wei­ßer Fi­at, den er di­rekt vor der Bank ge­parkt hat­te (sie­he Foto), ist bei der Ex­plo­si­on von um­her­flie­gen­den Trüm­mern be­schä­digt wor­den. „Der Scha­den ist schon hoch, aber den kann man re­pa­rie­ren“, sagt er. Wich­tig sei, dass nie­mand ver­letzt wur­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.