Rent­ner-Paar stirbt am Bahn­über­gang

tz - - MÜNCHEN+REGION -

Es war kurz nach 9 Uhr am Frei­tag­vor­mit­tag, als das Schick­sal sei­nen Lauf nahm: Am Bahn­über­gang an der Weil­hei­mer Stra­ße in Die­ßen am Am­mer­see steu­er­te ein Rent­ner (84) sei­nen Mer­ce­des laut Po­li­zei trotz ge­schlos­se­ner Schran­ken in den Gleis­be­reich. Ein Re­gio­nal­zug er­fass­te den Wa­gen mit vol­ler Wucht und riss ihn drei­ßig Me­ter mit. Der Fah­rer und sei­ne gleich­alt­ri­ge Ehe­frau star­ben noch am Un­fall­ort an ih­ren furcht­ba­ren Ver­let­zun­gen.

Der Zu­sam­men­prall war hef­tig: Me­tall­trüm­mer des Mer­ce­des la­gen weit ver­streut ent­lang der Glei­se. Der Wa­gen selbst war auf der Sei­te lie­gen ge­blie­ben, der Mo­tor­block wur­de bei dem Un­fall her­aus­ge­ris­sen und lag ne­ben dem Wrack. Eben­so ein Stoff­tier, das aus dem Au­to ge­schleu­dert wur­de. Der Zug kam nach dem Zu­sam­men­stoß we­nigs­tens 400 Me­ter wei­ter zum Ste­hen. Der Lok­füh­rer er­litt ei­nen Schock, die 20 Pas­sa­gie­re blie­ben glück­li­cher­wei­se al­le - samt un­ver­letzt.

Ei­ner der Au­to­in­sas­sen war noch am Le­ben, als die Ret­ter ein­tra­fen, be­rich­tet der Starn­ber­ger Mer­kur. Bis das Op­fer mit­hil­fe der Feu­er­wehr aus dem Wrack be­freit wer­den konn­te, war es dann aber zu spät. Ei­ne Re­ani­ma­ti­on durch ei­nen her­bei­ge­eil­ten Not­arzt blieb er­folg­los.

Noch völ­lig un­ge­klärt ist, wie es zu dem fürch­ter­li­chen Un­fall kom­men konn­te. Der Fah­rer, der in Die­ßen leb­te, dürf­te die Stre­cke gut ge­kannt ha­ben. Laut Po­li­zei wa­ren die Schran­ken zum Zeit­punkt des Un­falls ge­schlos­sen. War­um der Se­ni­or ei­ne der Halb­schran­ken um­fah­ren hat­te, wird wohl im­mer ein Rät­sel blei­ben. Oder blen­de­te den 84-Jäh­ri­gen mög­li­cher­wei­se die Son­ne, die in der Früh laut Au­gen­zeu­gen sehr tief stand?

Die Staats­stra­ße nach Fi­schen wur­de am Frei­tag erst am Nach­mit­tag wie­der frei­ge­ge­ben. Die Bahn­stre­cke war noch län­ger ge­sperrt. „Der Gut­ach­ter ist noch vor Ort“, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher.

Mit vol­ler Wucht ramm­te der Re­gio­nal­zug das Au­to

F: Gaul­ke, Ruder, dpa

Der Zug er­fass­te den Mer­ce­des an der Bei­fah­rer­sei­te

Die Lok des Re­gio­nal­zugs wur­de bei dem Un­fall an der Front be­schä­digt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.