„FCB ist be­ein­druckt!“

tz - - SPORT -

Trai­ner Ralph Ha­sen­hüttl wer­tet die Aus­sa­gen von Uli Ho­en­eß als An­er­ken­nung für die Auf­trit­te von RB. „Es fällt auf, dass sie sich über uns Ge­dan­ken ma­chen. An­schei­nend ist das, was wir bis­her ge­spielt ha­ben, be­ein­dru­ckend ge­we­sen“, sag­te Ha­sen­hüttl ges­tern. Ho­en­eß ha­be ein paar Fak­ten auf­ge­zählt, die nicht von der Hand zu wei­sen sei­en. „Es kann ja je­der se­hen, dass wir un­ter der Wo­che kei­ne Spie­le ha­ben. Wir ha­ben kei­ne Freund­schafts­spie­le aus­ge­macht, son­dern trai­nie­ren“, be­ton­te Ha­sen­hüttl. Ho­en­eß hat­te bei Sky ge­sagt, dass die Leip­zi­ger auf der Couch lie­gen wür­den, wäh­rend der FC Bay­ern in der Cham­pi­ons Le­ague spie­le. „Na­tür­lich und Gott sei Dank ha­ben wir kei­nen Rei­se­stress. Es reicht aber auch so, bei den schwe­ren Auf­ga­ben, die wir vor der Na­se ha­ben“, mein­te Ha­sen­hüttl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.