Gr­in­del ein­stim­mig wie­der­ge­wählt

tz - - SPORT -

Rein­hard Gr­in­del nick­te kurz, er wink­te den über 250 De­le­gier­ten in der Mes­se­hal­le Er­furt zu und nahm zu­frie­den den Blu­men­strauß ent­ge­gen. Die Wahl des neu­en, al­ten DFB-Prä­si­den­ten ging am Frei­tag nach Mo­na­ten in der tie­fen Kri­se völ­lig ge­räusch­los über die Büh­ne. CDU-Po­li­ti­ker Gr­in­del (55), der im April durch den Skan­dal um die HeimWM 2006 ins Amt ge­spült wor­den war, be­kam so­gar ein­stim­mig das Ver­trau­en aus­ge­spro­chen. „Das gibt mir gro­ßen Rü­cken­wind für die Auf­ga­ben in den kom­men­den drei Jah­ren“, sag­te der frü­he­re Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te: „Es ist schön, nun ein rich­ti­ger Prä­si­dent zu sein und nicht mehr nur auf Be­wäh­rung.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.