Woh­nen& Le­ben

tz - - SPORT -

Wann die Zeit der Nied­rig­zin­sen en­det, kann nie­mand vor­aus­se­hen. Wer sei­ne Fi­nan­zie­rung mit ei­nem Bau­spar­ver­trag kom­bi­niert, kann sich das heu­ti­ge nied­ri­ge Zins­ni­veau bis zur letz­ten Ra­te si­chern, auch wenn die­se erst in 20 oder 25 Jah­ren fäl­lig ist. Die­se Zins­si­che­rung ist im jet­zi­gen Um­feld be­son­ders at­trak­tiv. Für Haus­hal­te, die ih­re Fi­nan­zie­rung bei ei­nem deut­li­chen Zin­san- stieg nicht mehr tra­gen könn­ten, ist ei­ne lang­fris­ti­ge Zins­si­che­rung so­gar von exis­ten­zi­el­ler Be­deu­tung. Die staat­li­che Wohn­ries­terFör­de­rung kann bei ei­ner Ei­gen­heim­fi­nan­zie­rung Vor­tei­le von meh­re­ren zehn­tau­send Eu­ro bie­ten. Das spart Zin­sen und ver­kürzt die Fi­nan­zie­rungs­lauf­zeit er­heb­lich, er­klärt die LBS Bay­ern. Wohn- ries­ter kann sich für Fa­mi­li­en mit Kin­dern eben­so loh­nen wie für Bes­ser­ver­die­ner. Es be­ste­hen kei­ne Ein­kom­mens­gren­zen. An­ge­sichts der gro­ßen Nach­fra­ge nach Wohn­im­mo­bi­li­en in Bay­ern ist es oft nicht leicht, an das Wun­sch­ob­jekt zu kom­men. Sinn­voll ist es des­halb, sich be­reits im Vor­feld aus­rech­nen zu las­sen, wie viel Im- mo­bi­lie man sich leis­ten kann und wie die Fi­nan­zie­rung op­ti­mal ge­stal­tet wird. Ei­ne sol­che Be­rech­nung bie­ten vie­le Kre­dit­in­sti­tu­te in­zwi­schen kos­ten­los an. Da­durch kann man die Su­che nach der in­di­vi­du­el­len Traum­im­mo­bi­lie ziel­ge­rich­tet ge­stal­ten. Und wenn man dann auf das pas­sen­de Ob­jekt stößt, ver­liert man kei­ne Zeit mehr und hat so vi­el­leicht ei­nen Vor­teil ge­gen­über an­de­ren Kauf­in­ter­es­sen­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.