Die Pend­ler­ge­mein­de

tz - - SPORT -

Last Exit Pe­ters­hau­sen? Von we­gen! Die 6.500 Ein­woh­ner gro­ße Ge­mein­de liegt zwar an der nörd­li­chen Land­kreis­gren­ze und ist der End­hal­te­punkt der S 2, aber des­we­gen ist hier noch lan­ge nicht End­sta­ti­on. Be­son­ders für Be­rufs­pend­ler in die Kreis­stadt Dach­au oder in die Lan­des­haupt­stadt Mün­chen ist die Ge­mein­de ein gu­ter und ver­gleichs­wei­se güns­ti­ger Wohn­stand­ort. Hier fin­det Su­bur­bia in der Gar­ten­stadt statt. Denn tra­di­tio­nell wohnt hier das Ein­fa­mi­li­en­haus – ob in der Rei­he, im Dop­pel oder am liebs­ten frei­ste­hend.

Die Ent­fer­nung nach Mün­chen be­trägt rund 36 Ki­lo­me- ter, die schnell per Au­to über die fünf Ki­lo­me­ter ent­fern­te Bun­des­stra­ße 13 zu­rück­ge­legt wer­den kön­nen. Zum Au­to­bahn­an­schluss Al­lers­hau­sen sind es zehn Ki­lo­me­ter zur Au­to­bahn Nürnberg.

Mit der S 2 ver­fügt Pe­ters­hau­sen über ei­nen gu­ten SBahn-An­schluss im 20- oder 40-Mi­nu­ten­takt. Da der Bahn­hof auf der Stre­cke Mün­chenNürn­berg liegt, hal­ten zu­dem auch der Mün­chen-Nürn­ber­gEx­press und der Re­gio­nal-Ex­press von und nach In­gol­stadt. Die Fahr­zeit zum Haupt­bahn­hof in Mün­chen be­trägt mit der S-Bahn 38 Mi­nu­ten, mit der Re­gio­nal­bahn je nach Ver- bin­dung zwi­schen 15 und 20 Mi­nu­ten. Da­mit sind die Pe­ters­hau­se­ner schnel­ler am Haupt­bahn­hof in Mün­chen als die Dach­au­er. Mit der eben erst die­se Wo­che end­gül­tig ge­meh­mig­ten zwei­ten Stamm­stre­cke der S-Bahn wird dann der der­zei­tig noch herr­schen­de täg­li­che Är­ger über Plei­ten, Pech und Pan­nen beim MVV hof­fent­lich we­ni­ger. Al­ler­dings frü­hes­tens in zehn Jah­ren. Pe­ters­hau­sen ist jetzt al­so eher was für jun­ge Fa­mi­li­en oder Rent­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.