Trump von der Büh­ne ge­führt

Angst vor At­ten­tä­ter in Ne­va­da

tz - - REPORT - MPB

Zwi­schen­fall bei ei­ner Kund­ge­bung des re­pu­bli­ka­ni­schen Kan­di­da­ten Do­nald Trump – und das nur we­ni­ge Ta­ge vor der mor­gi­gen US-Prä­si­dent­schafts­wahl: Am ver­gan­ge­nen Sams­tag zo­gen Be­am­te des Se­cret Ser­vice Trump bei ei­ner Re­de in Reno (US-Staat Ne­va­da) ab­rupt von der Büh­ne. Ein Mann aus dem Pu­bli­kum wur­de fest­ge­nom­men, kur­ze Zeit spä­ter aber wie­der frei­ge­las­sen. Ei­ne Waf­fe konn­te nach An­ga­ben des Se­cret Ser­vice, der für Per­so­nen­schutz zu­stän­dig ist, nicht ge­fun­den wer­den. Trump kam we­ni­ge Mi­nu­ten nach dem Vor­fall zu­rück und setz­te sei­ne Re­de fort.

Au­gen­zeu­gen schil­der­ten nach Me­dien­be­rich­ten, dass je­mand im Pu­bli­kum plötz­lich ge­ru­fen ha­be: „Er hat ei­ne Waf­fe.“Trump selbst schirm­te zu­nächst sei­ne Au­gen mit der Hand ab und späh­te in die Men­ge, be­vor er von den Per­so­nen­schüt­zern in Si­cher­heit ge­bracht wur­de. Da­nach kam es zu ei­nem Hand­ge­men­ge in der Nä­he des Red­ner­pults. Im Fern­se­hen wa­ren Bil­der ei­nes Man­nes zu se­hen, der von Si­cher­heits­be­am­ten ab­ge­führt wur­de. Der Fest­ge­nom­me­ne sag­te nach An­ga­ben von NBC, er sei sein Le­ben lang Re­pu­bli­ka­ner und ha­be nur ver­sucht, ein Schild mit der Auf­schrift „Re­pu­bli­ka­ner ge­gen Trump“hoch­zu­hal­ten.

Der­weil hat sich Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck mit Blick auf die US-Prä­si­dent­schafts­wahl be­un­ru­higt ge­zeigt. Zu ei­nem mög­li­chen Trump-Wahl­sieg sag­te er dem Spie­gel: „Was uns un­ter an­de­rem Sor­gen ma­chen muss, ist sei­ne Un­be­re­chen­bar­keit“– Gauck hal­te es für ein Pro­blem, dass man nicht sa­gen kön­ne, was von ei­nem Prä­si­den­ten Trump zu er­war­ten sei.

Fo­to: reuters

Kur­zer Schreck­mo­ment für Do­nald Trump bei ei­nem Wahl­kampf­auf­tritt – aber kei­ne Ge­fahr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.