Macht sie Har­ry glück­lich?

tz - - PANORAMA -

Ei­gent­lich ge­hört Meg­han Mark­le gar nicht ins „Beu­te­sche­ma“von Prinz Har­ry, der be­kann­ter­ma­ßen ei­ne Vor­lie­be für Blon­di­nen pflegt. Die US-Schau­pie­le­rin ( Suits, Kill the Boss) ist aber nicht nur brü­nett, sie ist auch be­reits ge­schie­den und mit 35 drei Jah­re äl­ter als er. Den­noch hat es Meg­han ge­schafft, dem be­gehr­tes­ten Jung­ge­sel­len Großbritanniens nicht nur den Kopf zu ver­dre­hen, es soll tat­säch­lich Lie­be sein! Das ers­te Mal sol­len sich bei­de im Mai auf ei­ner Par­ty in To­ron­to be­geg­net sein. Da­nach bom­bar­dier­te Har­ry die Schö­ne mit Text­nach­rich­ten, in de­nen er um ein Ren­dez­vous bat. End­lich soll sie ihn er­hört ha­ben. Und dann ging al­les ganz schnell: Im Ju­li ha­be Meg­han be­reits im Ken­sing­ton Pa­last in Lon­don ge­näch­tigt und bei die­ser Ge­le­gen­heit Wil­li­am und Ka­te ken­nen­ge­lernt ha­ben. Die­se sei­en be­geis­tert ge­we­sen – schrei­ben je­den­falls bri­ti­sche Me­di­en. Jetzt steht Har­ry aber noch die größ­te Hür­de be­vor: Er will sei­ne Herz­da­me der stren­gen Groß­mut­ter vor­stel­len. Ob Queen Eliz­a­beth über die Wahl ih­res Lieb­lings­en­kels wohl „amu­sed“sein wird? Wie ge­sagt: Meg­han war be­reits ver­hei­ra­tet, ih­re Ehe mit ei­nem Ta­lent-Ma­na­ger ging 2013 nach nur zwei Jah­ren in die Brü­che. An­de­rer­seits en­gan­giert sie sich für die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on World Vi­si­on, reis­te als de­ren Bot­schaf­te­rin so­gar nach Afri­ka. Die Men­schen die­ses Kon­ti­nents lie­gen auch Har­ry am Her­zen, et­li­che Ma­le reis­te er dort­hin, um persönlich vor Ort zu hel­fen. Doch die ei­gent­li­che Fra­ge lau­tet: Wird Meg­han Mark­le den kri­ti­schen Au­gen der Roy­al-Fans stand­hal­ten kön­nen? Har­rys ExF­reun­din­nen Cres­si­da Bo­nas und Chel­sy Da­vy war­fen am En­de ent­nervt das Hand­tuch (sie­he un­ten). Meg­han soll be­reits Per­so­nen­schutz be­kom- men ha­ben. Laut Ga­la warn­te jetzt KooStark, in den 1980ern ei­ne Af­fä­re von Har­rys On­kel Prinz And­rew, in ei­nem öf­fent­li­chen Brief die 35-Jäh­ri­ge: „Ich wür­de Meg­han das ra­ten: Sei ru­hig. Sag nichts. Geh nicht an die Tür. Ruf ei­nen gu­ten An­walt an – so­fort.“Die Be­zie­hung zu Har­ry kön­ne der Kar­rie­re nur scha­den: „Es wird in je­dem Interview ei­nen In­ter­es­sen­kon­flikt ge­ben, wenn sie für ei­nen Film pro­mo­tet – ih­re Be­zie­hung wird die Leu­te zwangs­läu­fig mehr in­ter­es­sie­ren. Da­von wird sie nie­mals los­kom­men.“

Meg­han selbst sag­te ver­gan­ge­ne Wo­che in ei- 2012 stell­te Har­rys Cou­si­ne Eu­ge­nie dem Prin­zen ei­ne äu­ßerst at­trak­ti­ve Blon­di­ne vor: Cres­si­da Bo­nas. Die heu­te 27-Jäh­ri­ge ver­zau­ber­te den Prin­zen – Be­ginn ei­ner gro­ßen Roman­ze, die gu­te zwei Jah­re hielt. „Cres­sy“stammt aus der bri­ti­schen Ober­schicht, sie stu­dier­te an der Uni Leeds, ar­bei­tet heu­te aber haupt­säch­lich als Mo­del und Tän­ze­rin. Eben­so wie Har­rys Ex Chel­sy Da­vy soll sie die stän­di­ge Be­ob­ach­tung et­wa durch Pa­pa­raz­zi in die Flucht ge­schla­gen ha­ben. nem Interview: „Ich bin das glück­lichs­te Mäd­chen der Welt.“Fehlt jetzt nur noch das ers­te ge­mein­sa­me Fo­to.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.