Papst­be­such statt Trai­ning

Ent­las­tet Spie­ler / Boateng fehlt und plant Li­ga-Rück­kehr ge­gen BVB

tz - - SPORT -

Löw ie Län­der­spiel­rei­se nach San Ma­ri­no lässt Je­ro­me Boateng aus. Für das Bun­des­li­ga-Spit­zen­spiel des FC Bay­ern am 19. No­vem­ber bei Bo­rus­sia Dort­mund steht er aber wohl zur Ver­fü­gung. „Das soll­te klap­pen“, sag­te der 28 Jah­re al­te Ver­tei­di­ger nach ei­ner Un­ter­su­chung bei Na­tio­nal­mann­schafts­arzt Hans-Wil­helm Mül­lerWohl­fahrt am Mon­tag bei SSNHD.

Auf den Trip am Frei­tag (20.45 Uhr/ RTL) nach Ser­ra­val­le ver­zich­tet Boateng ver­let­zungs­be­dingt. „Ich ha­be seit zehn Ta­gen leich­te Pro­ble­me am Knie und an den Ad­duk­to­ren. Ich konn­te des­halb ge­gen Hof­fen­heim auch nur mit Schmerz­ta­blet­ten spie­len. Lei­der sind dann auch noch Mus­kel­pro­ble­me da­zu­ge­kom­men“, sag­te der Münch­ner In­nen­ver­tei­di­ger der Bild. Es sei „nie leicht, Jo­gi Löw ab­zu­sa­gen, weil je­des Län­der­spiel ei­ne Eh­re ist. Aber ich kann nicht ris­kie­ren, län­ger aus­zu­fal­len“.

DBun­des­trai­ner Joa­chim Löw, am Sams­tag als „Le­gen­de des Sports“ausgezeichnet, will für sei­ne in den Ver­ei­nen stark be­an­spruch­ten Stars die Be­las­tung mög­lichst ge­ring hal­ten. Des­halb hat er den Treff­punkt in Frank­furt/Main gleich auf Mitt­woch ver­scho­ben und vor dem WM- Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel am Frei­tag nur zwei Trai­nings­ein­hei­ten in Ri­mi­ni an­ge­setzt. Be­vor es dann am Di­ens­tag (20.45 Uhr/ ARD) in Mai­land zum Klas­si­ker ge­gen Ita­li­en kommt, steht bei der DFB-Aus­wahl auch das Wo­chen­end­pro­gramm ganz im Zei­chen der Ablen­kung und Er­ho­lung. Ne­ben ei­ner Pri­vat­au­di­enz bei Papst Fran­zis­kus im Va­ti­kan sind in Rom noch ei­ne Stadt­rund­fahrt und ein Tea­m­a­bend ge­plant – nur kein Fuß­ball.

„Die Gren­ze der Be­last­bar­keit für die Spie­ler ist er­reicht – sport­lich und men­tal“, hat­te Löw zu­letzt zum wie­der­hol­ten Ma­le ge­klagt. „Wir müs­sen uns dar­über klar sein, dass auf Dau­er die Qua­li­tät dar­un­ter lei­det. Wir dür­fen das Rad nicht über­dre­hen“, sag­te er der WamS. Schon bei den Qua­li­fi­ka­ti­ons­spie­len im Ok­to­ber hat­te der Bun­des­trai­ner sein Pro­gramm des­halb dras­tisch re­du­ziert und auf die ein oder an­de­re Ein­heit ver­zich­tet.

Dies­mal ver­zich­tet er so­gar auf eta­blier­te Kräf­te. Me­sut Özil vom FC Ar­senal darf kom­plett zu Hau­se blei­ben, To­ni Kroos (Re­al Ma­drid) und Sa­mi Khe­di­ra (Ju­ven­tus) wer­den wohl nur ge­gen San Ma­ri­no zum Ein­satz kom­men. „Ei­ne Win­ter­pau­se wie in der Bun­des­li­ga ha­ben die Spie­ler in den in­ter­na­tio­na­len Top­li­gen in die­ser Form nicht. Da­her ist es gut, in Ein­zel­fäl­len ge­ra­de die­sen Spie­lern, die so­wohl im Ver­ein als auch bei uns re­gel­mä­ßig spie­len, auch mal ei­ne Pau­se ein­zu­räu­men“, sag­te Löw da­zu

Auf ei­ne Nach­no­mi­nie­rung für Boateng ver­zich­te­te Löw, da in Mats Hum­mels, Be­ne­dikt Hö­we­des, Jo­na­than Tah und Sh­ko­dran Musta­fi noch ge­nü­gend In­nen­ver­tei­di­ger im Ka­der ste­hen. Und vi­el­leicht gibt es ei­nen De­bü­tan­ten. Ser­ge Gn­ab­ry, Yan­nick Ger­hardt und Ben­ja­min Hen­richs sind erst­mals im A-Ka­der da­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.