Fak­ten zu Tho­mas Häß­ler

tz - - SPORT -

Ge­bo­ren am 30. Mai 1966 in Ber­lin, ging Tho­mas Häß­lers Stern als Fuß­bal­ler beim 1. FC Köln auf. Nach dem WM-Ge­winn 1990 wech­sel­te er für 15 Mil­lio­nen Mark zu Ju­ven­tus Tu­rin, ein Jahr spä­ter ging’s zu AS Rom, wo „Icke“bis heu­te als „To­mas­si­no“ver­ehrt wird. 1994 kehr­te Häß­ler in die Bun­des­li­ga zu­rück, war ein Held beim KSC, Mit­läu­fer in Dort­mund und Star bei 1860, ehe er 2005 sei­ne Kar­rie­re in Salz­burg be­en­de­te. En­ga­ge­ments in Ni­ge­ria und im Iran wa­ren we­nig er­folg­reich, heu­te trai­niert Häß­ler den Ber­li­ner Be­zirks­li­gis­ten Club Ita­lia 80.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.