Zur Per­son

tz - - MÜNCHEN+REGION - FO­TOS: SCHLAF (6); PRI­VAT (2); DPA (2)

Die Rock-Le­gen­de Fred­die Mer­cu­ry wur­de am 5. Sep­tem­ber 1946 in San­si­bar-Stadt ge­bo­ren. Sein ei­gent­li­cher Na­me: Far­rokh Bul­sa­ra. Als Front­mann der Band Queen war er ei­ner der be­deu­tends­ten Rock­sän­ger der 1970er und 1980erJah­re („Who want’s to li­ve fo­re­ver“). Von 1979 bis 1985 leb­te er in ins­ge­samt drei Woh­nun­gen in Mün­chen - und ge­noss das Nacht­le­ben der Ho­mo­se­xu­el­len­sze­ne der Stadt in vol­len Zü­gen. Er kom­po­nier­te wäh­rend sei­ner Kar­rie­re Welt­hits wie „Bo­he­mi­an Rh­ap­so­dy“(1975) oder „We Are the Cham­pi­ons“(1977). Erst ei­nen Tag vor sei­nem Tod mach­te Mer­cu­ry sei­ne Aids-Er­kran­kung öf­fent­lich. Er starb am 24. No­vem­ber 1991 im Al­ter von nur 45 Jah­ren in Lon­don an ei­ner Lun­gen­ent­zün­dung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.