Jo­gis Well­nes­s­oa­se

Ei­ne gu­te Wo­che vor Dort­mund wol­len Bay­erns Spie­ler beim DFB neue Kraft tan­ken

tz - - COMIC -

Erst San Ma­ri­no, dann für ei­nen klei­nen Ab­ste­cher nach Rom und schließ­lich Mai­land. Klingt al­les in al­lem nach ei­ner fei­nen Län­der­spiel­rei­se zum Jah­res­ab­schluss, doch ge­ra­de die Bay­ern in Jo­gi Löws Ka­der dürf­ten aktuell nur se­mi­gut ge­launt Rich­tung Sü­den auf­bre­chen. Der Grund: Die La­ge beim Re­kord­meis­ter. Die Do­mi­nanz aus den ver­gan­ge­nen Jah­ren in der Li­ga ist weg, ge­gen die Hof­fen­hei­mer setz­te es nun Re­mis Num­mer drei in der lau­fen­den Sai­son, und der Sen­sa­ti­ons­auf­stei­ger aus Leip­zig ist nach zehn Spiel­ta­gen mit den Münch­nern in Punk­ten gleich­ge­zo­gen. Zu­ge­ge­ber­ma­ßen nicht die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen, um sich be­reits am nächs­ten Spiel­tag (19. No­vem­ber) mit der Dort­mun­der Bo­rus­sia zu mes­sen.

Aber bis da­hin strei­chen ja noch knap­pe zwei Wo­chen ins Land, in de­nen sich Neu­er, Mül­ler, Kim­mich, Hum­mels und der ver­letz­te Boateng wie­der be­rap­peln und neue Kraft tan­ken kön­nen. Und wo geht das bes­ser als in Jo­gis Wohl- Die Län­der­spiel­pau­se dürf­te dem Welt­meis­ter gut­tun, schließ­lich hat Mül­ler schon in der lau­fen­den EM- Qua­li un­ter Be­weis ge­stellt, dass er im DFB-Dress weiß, wo der Kas­ten steht. Vier­mal hat der Ur­bay­er mit dem DFB be­reits ein­ge­netzt, zwei­mal beim 3:0 ge­gen Nor­we­gen und wei­te­re zwei­mal beim 3:0 ge­gen die Tsche­chen. Die Län­der­spiel­rei­se fällt für den In­nen­ver­tei­di­ger auf­rund ei­ner Knie­ver­let­zung flach. Auch vor der EM plag­te er sich mit ei­nem Mus­kel­bün­del­riss her­um, schaff­te es aber zur EM, wo er sich im letz­ten Spiel er­neut ei­nen Bün­del­riss zu­zog. Soll­te die Zeit nut­zen und sich jetzt er­ho­len. Dass sich der 21-Jäh­ri­ge vom Per­spek­tiv­spie­ler zum ab­so­lu­ten Stamm­spie­ler bei den Bay­ern ent­wi­ckelt hat, hängt auch mit sei­ner gran­dio­sen EM zu­sam­men. Joa­chim Löw be­rief Kim­mich nach sei­nem star­ken Sai­son­en­de in den EM-Ka­der, und der Ex-Leip­zi­ger nutz­te sei­ne Chan­ce. Er über­zeug­te – auch dank Jo­gi. fühl­oa­se beim DFB? Nicht nur, dass die Län­der­spiel­rei­se zum EM-Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel in San Ma­ri­no (11. No­vem­ber) und zum Test­kick in Ita­li­en (15. No­vem­ber) ne­ben sport­li­chen Ge­sichts­punk­ten auch im Zei­chen des Te­am­buil­dings (Papst-Au­di­enz in Rom in­klu­si­ve) ste­hen sol­len, sie ha­ben sich bis­lang ei­gent­lich im­mer sehr po­si­tiv auf die Ge­mü­ter der Spie­ler aus­ge­wirkt.

Bei­spiel Mario Göt­ze: Ob­wohl der Held von Rio un­ter Pep Guar­dio­la nur sehr sel­ten aufs Spiel­feld ge­las­sen wur­de, bau­te Löw auch wei­ter­hin auf den da­ma­li­gen Münch­ner – und wur­de nicht sel­ten be­lohnt. Im Sep­tem­ber 2015 er­ziel­te Göt­ze trotz Re­ser­vis­ten­da­sein beim FCB ei­nen Dop­pel­pack beim 3:1-Er­folg in der EM-Qua­li ge­gen Po­len und be­dank­te sich bei Löw – im Ge­gen­satz zu Pep – fürs Ver­trau­en. War­um Mül­ler, Hum­mels, Neu­er, Kim­mich und auch dem ver­letz­ten Boateng die Wo­che beim DFB gut be­kom­men wird, er­klärt die tz: Hat sich ge­ra­de in der Na­tio­nal­elf mit Boateng zum ge­fei­er­ten Duo in der In­nen­ver­tei­di­gung ent­wi­ckelt – auch ein Grund, war­um Bay­ern zu­schlug. Ge­ra­de ih­re Spiel­eröff­nung mit­tels lan­ger Bäl­le ist Welt­klas­se. Er sagt ja selbst, dass er aktuell beim FCB „die Schei­ße am Stie­fel“hat. Zehn Spie­le Bun­des­li­ga, zwei im Po­kal und vier in der Kö­nigs­klas­se sind be­reits ge­spielt, bis­lang hat Mül­ler nur zwei­mal ge­trof­fen. Ver­gan­ge­nes Jahr hat­te er zu die­ser Zeit be­reits 17 To­re er­zielt. Sie­ben To­re in 15 Par­ti­en ste­hen in die­ser Sai­son be­reits auf dem Kon­to des FCB-Senk­recht­star­ters, die letz­ten Spie­le fand sich Kim­mich auf­grund von Ro­ta­ti­on und Scho­nung auch mal auf der Bank wie­der. Den­noch: Sei­ne Rol­le ist un­be­strit­ten, das Ju­wel ge­hört zu An­ce­lot­tis Stamm­elf. Der Welt­tor­hü­ter ist in der lau­fen­den EM- Qua­li noch un­über­wun­den. Drei­mal stand er ge­gen Nor­we­gen, Tsche­chi­en und Nord­ir­land im Kas­ten, drei­mal hielt er zu null. Gut be­kom­men dürf­te ihm auch die Er­nen­nung zum Nach­fol­ger von Schwein­stei­ger als Ka­pi­tän. Muss­te bis­her öf­ter hin­ter sich grei­fen, als ihm lieb ist. Zehn Ge­gen­to­re hat der Kee­per in der lau­fen­den Spiel­zeit schon ge­fan­gen, nur sechs wa­ren es vor ei­nem Jahr. Schuld war er an kei­nem.

Fo­tos: dpa

Läuft: Drei Qua­li-Sie­ge ste­hen zu Bu­che

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.