Hen­ke über­nimmt beim FCI

tz - - SPORT -

Hin­ter den Ku­lis­sen lie­fen beim FC In­gol­stadt auch am Di­ens­tag die Dräh­te heiß. Sport­di­rek­tor Tho­mas Lin­ke und Sport­ge­schäfts­füh­rer Ha­rald Gärt­ner such­ten wei­ter­hin un­ter Hoch­druck nach dem Mann, der auf Mar­kus Kauc­zin­ski folgt und die Trend­wen­de beim Ta­bel­len­vor­letz­ten ein­lei­ten soll. „Wir ar­bei­ten in­ten­siv dar­an, den für uns ge­eig­ne­ten Coach zu fin­den“, ließ Gärt­ner am Vor­mit­tag mit­tei­len, nach­dem der Über­gang ge­klärt war.

Micha­el Hen­ke stand am Nach­mit- tag als Zwi­schen­lö­sung auf dem Trai­nings­platz am Au­di-Sport­park. Es könn­te ein ein­ma­li­ger Auf­tritt sein. Schon am Mitt­woch wird der 59-Jäh­ri­ge viel­leicht vom neu­en Chef­trai­ner ab­ge­löst, viel­leicht aber auch erst am Don­ners­tag beim Test­spiel ge­gen die Lö­wen oder am Frei­tag. Al­les of­fen. Klar ist nur, dass der Kauc­zins­kiNach­fol­ger schnellst­mög­lich an­fan­gen soll, denn die Zeit drängt.

Hen­ke hat kei­ne Am­bi­tio­nen auf die Chef­rol­le. Der lang­jäh­ri­ge As­sis­tent von Ott­mar Hitz­feld beim BVB und bei Bay­ern war seit Som­mer re­prä­sen­ta­tiv für den FCI un­ter­wegs, als Mar­ken­bot­schaf­ter soll er in­ter­na­tio­na­le Be­zie­hun­gen auf­bau­en. Kauc­zin­ski hat­te sei­ne ei­ge­nen Co-Trai­ner mit­ge­bracht, die sol­len im Klub wei­ter­ar­bei­ten. Auf der Lis­te der Trai­ner­kan­di­da­ten (Jos Lu­hu­kay, Mir­ko Slom­ka, Andre Brei­ten­rei­ter, Mu­rat Ya­kin, Da­vid Wa­gner) tauch­ten jetzt zwei neue Na­men auf: Mar­kus Bab­bel (FC Lu­zern) und Micha­el Front­zeck.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.