Ret­tet Zeu­ge das deut­sche Bo­xen?

tz - - SPORT - MH.

Jür­gen Bräh­mer (38), Ar­thur Abra­ham (36) – mit in die Jah­re ge­kom­me­nen Alt­meis­tern ver­such­te die an­ge­schla­ge­ne Box-Bran­che zu­letzt hier­zu­lan­de zu punk­ten. Doch dann kam Ty­ron Zeu­ge. Am Wo­che­n­en­de krön­te sich der 24-jäh­ri­ge Ber­li­ner zum zweit­jüngs­ten deut­schen Welt­meis­ter der Ge­schich­te nach Gra­cia­no „Ro­cky“Roc­chi­gia­ni vor 28 Jah­ren. Vor 3000 Zu­schau­ern in der aus­ver­kauf­ten Are­na von Pots­dam schlug Zeu­ge in ei­nem sen­sa­tio­nel­len Kampf den acht Jah­re äl­te­ren Ti­tel­ver­tei­di­ger Gio­van­ni De Ca­ro­lis (Ita­li­en) in der zwölf­ten Run­de, 20 Se­kun­den vor dem Schluss­gong, k.o. und hol­te sich den Gür­tel der WBA im Su­per­mit­tel­ge­wicht.

„Ein wun­der­ba­rer Kampf. In der sieb­ten Run­de schien Ty­ron zu schwä­cheln. Doch dann riss er sich zu­sam­men, zeig­te gro­ße Moral und krön­te sich zum Cham­pi­on“, freu­te sich Ex-Welt­meis­ter Abra­ham. Pro­mo­tor Kal­le Sau­er­land zer­riss fast die Sei­le, als er nach dem Sieg Ty­rons ins den Ring stürm­te und den Bo­xer herz­te. So­gar Se­ni­or-Ma­na­ger Wil­fried Sau­er­land sprang mit sei­nen 76 Jah­ren im Ring um­her wie ein Ju­nio­ren­bo­xer.

Zeu­ges Sieg war viel­leicht die Ret­tung des deut­schen Pro­fi­bo­xens, wie Kal­le Sau­er­land spä­ter ver­riet: „Ich ha­be die letz­ten 48 St­un­den so span­nend er­lebt wie in ei­nem Ro­ckyFilm. Es ging um den Fern­seh­ver­trag. Sat.1 bleibt da­bei und be­glei­tet uns wei­ter. Wie rich­tig der Sen­der da­mit liegt, zeig­te ihm Ty­ron Zeu­ge.“

Und was sagt der neue Hoff­nungs­trä­ger? „Die Kno­chen­ar­beit in den letz­ten drei Mo­na­ten in Schwe­rin hat sich ge­lohnt“, bi­lan­zier­te Zeu­ge. Da­für be­dan­ke ich mich bei mei­nen Trai­nern Jür­gen Bräh­mer und Con­ny Mittermeier. Es hat Spaß ge­macht.“

Die­ser Ta­ge löst der neue Cham­pi­on ein Ver­spre­chen ein und geht in Ber­lin auf den Fried­hof. „Wenn ich je­mals Welt­meis­ter wer­den soll­te, wer­de ich den Ti­tel mei- nem Va­ter wid­men, auf den Fried­hof ge­hen und mich am Gr­ab be­dan­ken“, hat­te sich Ty­ron schon lan­ge fest vor­ge­nom­men. Zeu­ge se­ni­or war näm­lich ge­nau mit je­nem Mo­tor­rad im Mai 2012 kurz nach Ty­rons 20. Ge­burts­tag töd­lich ver­un­glückt, mit dem er sei­nen Sohn so oft zum Trai­ning ge­fah- ren hat­te.

Dass Zeu­ge, im ehe­ma­li­gen West­ber­li­ner Be­zirk Neu­kölln auf­ge­wach­sen, nach dem Wech­sel nach Schwe­rin und dem ei­sen­har­ten Trai­ning dort noch ein­mal bes­ser wur­de, er­klärt Kal­le Sau­er­land so: „Ty­ron muss­te durch das Feu­er des Leis­tungs­sports.“

Imago (3) Fo­tos:

Ty­ron Zeu­ge (24) ent­riss in Pots­dam dem Ita­lie­ner De Ca­ro­lis den WM-Ti­tel im Su­per­mit­tel­ge­wicht durch K.o.

Zeu­ge mit sei­ner Freun­din Man­dy

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.