Klei­ner gro­ßer Ni­k­las

tz - - BAYERN -

An dem Tag, als Ni­k­las Pöll­ner ein Held wur­de, war es ei­sig kalt. Ei­ner die­ser De­zem­ber­ta­ge, an de­nen man am bes­ten schnell ra­delt, um wie­der ins War­me zu kom­men. Als er sich nach ei­nem Be­such bei sei­ner Oma auf den Heim­weg mach­te, sah der Elf­jäh­ri­ge ei­ne äl­te­re Da­me, die zu Fuß auf der viel­be­fah­re­nen Staats­stra­ße bei Wa­ging am See un­ter­wegs war. „Ich hab’ mich schon ge­wun­dert, dass sie nicht auf dem Rad­weg läuft“, er­zählt Ni­k­las.

Er war­te­te am En­de des Wegs auf die Frau und sprach sie an. Schnell merk­te er, dass die Se­nio­rin Hil­fe braucht. „Sie hat ge­sagt, dass sie schon seit St­un­den um­her­irrt und ei­nen Ort in Sach­sen sucht.“Die Frau war prak­tisch hilf­los.

Ni­k­las hat nicht lan­ge über­legt, er stieg vom Fahr­rad ab und nahm die frie­ren­de al­te Frau mit nach Hau­se. Sei­ne El­tern ent­deck­ten, dass sie ei­ne Kar­te um den Hals trägt. Auf der stand, dass sie im Se­nio­ren­heim lebt. Die Pöll­ners rie­fen bei der Po­li­zei an. Bis die Be­am­ten an­ka­men, tran­ken sie Kaf­fee mit der Se­nio­rin.

Für sei­ne El­tern war Ni­k­las schon da ein Held, jetzt ist er es of­fi­zi­ell: Denn Ni­k­las ist ei­ner von 25 Men­schen in Ober­bay­ern, die ges­tern von der Re­gie­rungs­prä­si­den­tin Bri­git­ta Brun­ner als Ret­ter aus­ge­zeich­net wur­den. Als Ni­k­las die Büh­ne be­trat, um sich die Ur­kun­de ab­zu­ho­len, hat er viel Ap­plaus be­kom­men. Brun­ner: „Du bist mit dei­nen elf Jah­ren schon ein gro­ßes Vor­bild.“

Fo­to: Ba­b­i­rad

Jens Leh­mann ges­tern Mor­gen auf dem Weg in den Starn­ber­ger Amts­ge­richts­saal. Er fei­ert heu­te sei­nen 47. Ge­burts­tag

Fo­to: Haag

Stolz auf ih­ren Sohn Ni­k­las: Gerlinde und Mar­tin Pöll­ner mit ih­rem Hel­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.