97-Jäh­ri­ge darf zu Hau­se blei­ben

tz - - MÜNCHEN + REGION - AGE

Es ist ein ers­ter Sieg für die Men­sch­lich­keit: Die de­menz­kran­ke Se­nio­rin An­na U. (97) darf vor­erst wei­ter in ih­rer Schwa­bin­ger Woh­nung blei­ben! Ges­tern ent­schied der Bun­des­ge­richts­hof, dass das Ur­teil des Land­ge­richts Mün­chen I auf­ge­ho­ben wird. Dies hat­te vor­her ge­ur­teilt, dass die bett­läg­ri­ge Da­me so­wie ihr Pfle­ger aus­zie­hen müs­sen, weil die Ver­mie­te­rin den zwei­en we­gen Strei­te­rei­en den Miet­ver­trag ge­kün­digt hat­te ( tz be­rich­te­te).

Der Bun­des­ge­richts­hof ist deut­lich in sei­nem Ur­teil: Er stellt fest, dass – auch wenn es ei­ne be­grün­de­te frist­lo­se Kün­di­gung des Miet­ver­hält­nis­ses gibt – auf­sei­ten des Mie­ters auch im­mer „schwer­wie­gen­de per­sön­li­che Här­te­grün­de“vor­lie­gen kön­nen. Und die­se müs­sen be­rück­sich­tigt wer­den. Heißt im Fall um die Se­nio­rin: Die Frau ist schwer­krank, lebt dort seit über 60 Jah­ren und ist auf ih­ren Pfle­ger an­ge­wie­sen. Ein Aus­zug sei der al­ten Da­me zu­dem ge­sund­heit­lich kaum zu­zu­mu­ten. Das Land­ge­richt ha­be die­se Punk­te nicht ge­nug be­rück­sich­tigt, so der BGH. Auch wenn der Pfle­ger die Ver­mie­te­rin be­schimpft und be­lei­digt hat. Das Fa­zit des Karls­ru­her Ge­richts: „Der Se­nat hat des­halb das Be­ru­fungs­ur­teil auf­ge­ho­ben und die Sa­che zur neu­en Ver­hand­lung und Ent­schei­dung an das Be­ru­fungs­ge­richt zu­rück­ver­wie­sen.“

Heißt al­so im Klar­text: Der um­strit­te­ne Fall kommt wie­der auf den Tisch des Land­ge­richts Mün­chen I. Aber kei­ne Angst: Es dür­fen nicht wie­der die glei­chen Rich­ter über das Schick­sal der al­ten Da­me ent­schei­den. Dies­mal wird ei­ne neue Kam­mer mit dem Fall be­traut. Und sie wird sich hof­fent­lich in­ten­si­ver mit der Fra­ge be­fas­sen: Darf man ei­ne fast 100-Jäh­ri­ge auf die Stra­ße set­zen? Be­son­ders da zu­dem auch noch im­mer pünkt­lich die Mie­te ge­zahlt wur­de – so­wohl von der al­ten Da­me als auch vom jah­re­lan­gen Pfle­ger. An­na U. lebt in der Drei-Zim­mer-Woh­nung seit 1955 – da­mals zog sie mit ih­rem Ehe­mann ein. Ihr Pfle­ger wohnt in ei­nem Ein-Zim­merApar­te­ment di­rekt ne­ben­an.

Fo­to: O. Bod­mer

An­na U. in ih­rem Bett – da­heim!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.