Tee­par­ty mit Wahl­ana­ly­se

tz - - MENSCHEN - SAN­DRA BROCKÖTTER

Es war kein Spät­nach­mit­tag vol­ler Groll – der 67. Sil­ber­tee des Deutsch-Ame­ri­ka­ni­schen Frau­en­clubs am Tag nach der US-Wahl in der Re­si­denz. Die Stim­mung? We­der Tri- um­phal noch trau­rig, ein­fach ver­söhn­lich. Schließ­lich ha­be das ame­ri­ka­ni­sche Volk de­mo­kra­tisch ge­wählt, hieß es un­ter den Gäs­ten. Und Ge­org Ei­sen­reich, Staats­se­kre­tär des Bay- eri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und Kul­tur, lässt in sei­ner Re­de die Glück­wün­sche von Mi­nis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer an den neu­en US-Prä­si­den­ten aus­rich­ten. Wei­ter­hin wünscht er ihm Weit­sicht und Got­tes Se­gen. Ei­sen­reich selbst hat die Wahl im Land­tag bis Mit­ter­nacht ver­folgt. „Aber da war ja noch nichts ab­zu­se­hen“, so Ei­sen­reich zur tz. Mor­gens ist er dann mit dem Er­geb­nis auf­ge­wacht. „Vor­ab nach all den De­bat­ten, hät­te ich nicht ab­schät­zen kön­nen, wer es wird. Jetzt ist es klar. Do­nald Trump wur­de de­mo­kra­tisch ge­wählt und das ak­zep­tie­ren wir na­tür­lich. Die­se Wahl ist nicht nur be­deut­sam für uns, son­dern für die gan­ze Welt.“

Die Münch­ner US-Ge­ne­ral­kon­su­lin Jen­ni­fer D. Ga­vi­to war die gan­ze Nacht wach und ver­folg­te im Land­tag den Wahl­kri­mi und gab zahl­rei­che In­ter­views. Sie wol­le nun kei­ne Ana­ly­se zu den Er­geb­nis­sen ge­ben, so die Kon­su­lin. Aber: „Die Wahl, die sie (Anm.: das ame­ri­ka­ni­sche Volk) ge­trof­fen ha­ben, mag uns ge­fal­len oder auch nicht. In je­dem Fall ha­ben wir sie zu re­spek­tie­ren.“Und wei­ter: „Das Volk hat ei­nen po­li­ti­schen Au­ßen­sei­ter ins Wei­ße Haus ge­wählt. Von der Kan­di­da­tin des po­li­ti­schen Esta­blish­ments ha­ben sich die Wäh­ler nicht aus­rei­chend re­prä­sen­tiert ge­fühlt.“Die Ame­ri­ka­ner hät­te ein kla­res Zei­chen ge­setzt. Trump dür­fe sich je­den­falls der Un­ter­stüt­zung ih­res Mi­nis­te­ri­ums si­cher sein. „Wir im Au­ßen­mi­nis­te­ri­um wer­den al­les in un­se­rer Macht Ste­hen­de tun, den neu­en Prä­si­den­ten und sei­ne künf­ti­ge Ad­mi­nis­tra­ti­on zu un­ter­stüt­zen“, so Ga­vi­to. „Ei­nes wird sich aber nicht än­dern: Die deut­schame­ri­ka­ni­sche Be­zie­hun­gen wer­den so freund­schaft­lich blei­ben wie bis­her.“Die Da­men bli­cken nach vorn. Auch Uschi Prin­zes­sin von Bay­ern und In­ge­borg Fürs­tin von Wre­de-Lanz. „Wir müs­sen jetzt ab­war­ten wie sich al­les ent­wi­ckelt“, so Uschi Prin­zes­sin von Bay­ern. Mit die­sem Wahl­aus­gang hat­ten aber die Freun­din­nen nicht ge­rech­net. „Es war ei­ne Über­ra­schung“, so Fürs­tin von Wre­de-Lanz. Die Zu­kunft ist of­fen und bleibt span­nend. Das ist das Fa­zit des Sil­ber­tees, der wie im­mer mit ei­ner gu­ten Bot­schaft en­de­te. Für den Licht­blick Se­nio­ren­hil­fe und für das Deutsch-Ame­ri­ka­ni­sche Aus­tausch- und Ju­gend­pro­gramm gab’s je­weils 10000 Eu­ro.

F.: H. Weiß­fuß

Tee trin­ken und ab­war­ten: Staats­se­kre­tär Ge­org Ei­sen­reich schenkt Club-Prä­si­den­tin Ul­ri­ke Kell­ner (mi.) und US-Ge­ne­ral­kon­su­lin Jen­ni­fer Ga­vi­to ein Täss­chen ein

Uschi von Bay­ern (li.) und In­ge Fürs­tin von Wre­de-Lanz

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.