Beim Pil­gern ge­schnappt!

tz - - TRUMP – NEUER US-PRÄSIDENT - JO­HAN­NES HEI­NIN­GER, ALEJANDRO MEN­ZEL LÓPEZ

Selbst die Münch­ner Mord­kom­mis­si­on hat es kaum mehr für mög­lich ge­hal­ten, den mut­maß­li­chen Mör­der der Ober­gie­sin­ger Ar­chi­tek­tin Tsin-ieh L. († 45) noch le­bend zu fin­den. Seit 16. Au­gust wur­de Ro­land B. (45) per eu­ro­päi­schem Haft­be­fehl von der Po­li­zei ge­jagt – al­le Spu­ren ver­lie­fen im Sand. Am Di­ens­tag die Sen­sa­ti­on: B. flog in Spa­ni­en auf!

Nach­dem er sei­ne Ex-Freun­din nach jah­re­lan­gem Stal­king-Hor­ror im Flur ih­res Wohn­hau­ses bru­tal nie­der­ge­sto­chen ha­ben soll, flüch­te­te B. zur nächs­ten U-Bahn­sta­ti­on und tauch­te von dort aus un­ter. Ei­ne Wo­che spä­ter mel­de­te ein Hüt­ten­wirt aus der Nä­he von Berch­tes­ga­den, B. hät­te für sich und Freun­de re­ser­viert. Al­ler­dings tauch­te er dort nie auf.

Die Er­mitt­ler wei­te­ten ih­re Su­che aus, fahn­de­ten mit Fo­tos nach dem mut­maß­li­chen Mör­der. So­gar die ZDF-Sen­dung Ak­ten­zei­chen XY … un­ge­löst griff den Fall auf. Ent­schei­den­de Hin­wei­se blie­ben aber aus.

Dass B. nun auf dem 2000 Ki­lo­me­ter ent­fern­ten Ja­kobs­weg ge­schnappt wur­de, liegt dar­an, dass er ei­nen ent­schei­den­den Feh­ler ge- macht hat. Mit sei­nem Per­so­nal­aus­weis buch­te er ei­ne Un­ter­kunft auf hal­ber Stre­cke des Ja­kobs­wegs. Jetzt will die Staats­an­walt­schaft Mün­chen ihn nach Mün­chen über­füh­ren.

Die tz zeigt auf die­ser Sei­te die Sta­tio­nen ei­ner rät­sel­haf­ten Flucht:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.