Shop­pen mit Go­mez

tz - - SPORT - LE­NA MEY­ER

Da nutzt man ein paar freie St­un­den, geht Schu­he kau­fen – und trifft auf ei­nen Fuß­ball­star. Ge­nau das pas­sier­te Je­ro­me Flaa­ke. Der Stür­mer des EHC Red Bull Mün­chen, der am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de im Na­tio­nal­tri­kot beim Deutsch­land Cup auf dem Eis stand, stö­ber­te An­fang der Wo­che mit ei­nem Kum­pel im De­si­gner­ge­schäft Pool in der Ma­xi­mi­li­an­stra­ße. „Ich hat­te nach mei­nem Ein­satz mit der Na­tio­nal­mann­schaft zwei Ta­ge frei. Und da war ich ein we­nig in Mün­chen un­ter­wegs. Plötz­lich stand dann Ma­rio Go­mez ne­ben mir.“Der Spie­ler des VfL Wolfs­burg und be­ken­nen­de Eis­ho­ckey­Fan war selbst be­reits ei­ni­ge Ma­le in der Olym­pia-Eis­sport­hal­le. „Wir ha­ben uns kurz aus­ge­tauscht und ein Foto ge­macht“, be­rich­tet Flaa­ke. „Dann muss­te er wei­ter.“

Flaa­ke selbst hat auch schon wie­der ein straf­fes Pro­gramm zu ab­sol­vie­ren. Wäh­rend sei­ne üb­ri­gen Team­kol­le­gen in der ver­gan­ge­nen Wo­che auf­grund der Deutsch­lan­dCup-Pau­se ein paar freie Ta­ge hat­ten und größ­ten­teils in den Kurz­ur­laub auf­bra­chen, wur­de Flaa­ke ge­mein­sam mit Kol­le­ge Kon­rad Abelts­hau­ser und Ma­xi Kast­ner ins Auf­ge­bot der Na­tio­nal­mann­schaft be­ru­fen. Und so muss­te er sich mit le­dig­lich zwei frei­en Ta­gen An­fang der Wo­che be­gnü­gen. „Das war schon okay“, so der 26-Jäh­ri­ge. „Na­tür­lich ist es im­mer gut, frei­zu­ha­ben und sei­nem Kör­per ein we­nig Ru­he zu gön­nen. Al­ler­dings sind al­le An­stren­gun­gen ver­ges­sen, so­bald man das Na­tio­nal­tri­kot über­strei­fen kann.“Mitt­ler­wei­le ist er mit den üb­ri­gen Ro­ten Bul­len wie­der im Trai­ning. Denn be­reits heu­te Abend geht der Li­ga-All­tag der Münch­ner Ku­fen­cracks wei­ter. Der EHC Red Bull trifft da­heim auf die Iser­lohn Roos­ters (19.30 Uhr) – Stu­den­ten er­hal­ten die­ses Mal er­mä­ßig­ten Ein­tritt in der Süd­kur­ve.

„Wir sind be­reit“, meint Flaa­ke. „Bis­her ist es ja ganz gut für uns ge­lau­fen. Im­mer­hin ste­hen wir mo­men­tan auf dem ers­ten Ta­bel­len­platz. So soll es na­tür­lich auch blei­ben. Die Meis­ter­schaft zu ver­tei­di­gen ist und bleibt das über­ge­ord­ne­te Ziel!“Flaa­ke, der von 2010 bis zum En­de der ver­gan­ge­nen Sai­son bei den Hamburg Free­zers spiel­te, hat sich in sei­ner neu­en Hei­mat Mün­chen be­reits ein­ge­lebt. „Ich kann­te ja be­reits vie­le mei­ner jet­zi­gen Mit­spie­ler von der Na­tio­nal­mann­schaft. Das hat mir die Ein­ge­wöh­nungs­pha­se in Mün­chen leich­ter ge­macht. Au­ßer­dem kom­men mich im­mer mal wie­der Kum­pels aus Hamburg be­su­chen“, so Flaa­ke. Mit de­nen geht es dann bei­spiels­wei­se zum Shop­pen. Denn der EHC-Star hat ne­ben sei­ner Eis­ho­ckey-Lei­den­schaft ei­ne wei­te­re: Mo­de! „Ich bin sehr mo­de­in­ter­es­siert und schaue im­mer, was es so Neu­es gibt, wie man die ein­zel­nen Din­ge neu kom­bi­nie­ren kann. Aber das ist nur ein klei­nes Hob­by. Eis­ho­ckey steht na­tür­lich ab­so­lut im Fo­kus.“Na dann, kann es ja wei­ter­ge­hen – viel­leicht schaut auch Ma­rio Go­mez mal wie­der bei ei­nem Spiel vor­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.