Ni­co: Här­ter als Ha­mil­ton

So steht Ros­berg am Wo­che­n­en­de in Rio vor der Welt­meis­ter-Krö­nung

tz - - SPORT -

Um so gut wie nie zu wer­den, muss­te Ni­co Ros­berg den Le­wis Ha­mil­ton in sich ent­de­cken. Der Mer­ce­des-Pi­lot tritt 2016 ein biss­chen wie sein bri­ti­scher Stall­ri­va­le auf, der ihn in den bei­den Vor­jah­ren kom­pro­miss­los be­kämpf­te, manch­mal auch de­mü­tig­te – und am En­de die gro­ßen Po­ka­le in der Hand hielt. Dank neu­er Här­te und Fo­kus­sie­rung hat der „ewi­ge Zwei­te“Ros­berg be­reits vor dem Gro­ßen Preis von Bra­si­li­en ei­ne Hand am WM-Po­kal. Ge­winnt er am Sonn­tag in Sao Pau­lo, ist der 31-Jäh­ri­ge erst­mals Welt­meis­ter.

Seit Sai­son­be­ginn wie­der­holt Ros­berg man­tra­ar­tig sei­ne De­vi­se, „je­des Ren­nen für sich“zu be­trach­ten. Und nicht nur das: „Ni­co hat sich Här­te an­trai­niert“, sag­te Te­am­Auf­sichts­rats­chef Ni­ki Lau­da. „Jetzt merkt Le­wis, dass er ge­gen die­sen Ni­co mit sei­nem Na­tur­ta­lent al­lein nicht mehr an­kommt.“Bes­te Bei­spie­le sei­en die dies­jäh­ri­gen Kol­li­sio­nen der Sil­ber­pfeil-Pi­lo­ten in Bar­ce­lo­na und Spiel­berg. „Da hät­te Ni­co frü­her zu­rück­ge­steckt“, so Lau­da.

Wie frü­her Ha­mil­ton macht auch Ros­berg sein Schick­sal nicht mehr vom Ab­schnei­den an­de­rer ab­hän­gig. „Ich muss wei­ter das ma­chen, was mir da­bei hilft, mei­ne Best­leis­tung zu brin­gen. Das be­deu­tet, im­mer auf Sieg zu fah­ren“, er­klär­te der WMSpit­zen­rei­ter mit 19 Punk­ten Vor­sprung auf Ha­mil­ton. „In der For­mel 1 kann al­les pas­sie­ren. Des­halb muss ich mich auf die Din­ge kon­zen­trie­ren, die ich be­ein­flus­sen kann.“

Es gibt in der Sze­ne kaum noch ei­nen nam­haf­ten Mei­nungs­trä­ger, der ei­nen mög­li­chen Ti­tel­ge­winn Ros­bergs für un­ver­dient hiel­te. Nach Lau­da, Ja­ckie Ste­wart und mitt­ler­wei­le so­gar dem Ros­berg-kri­ti­schen For­mel-1Pro­mo­ter Ber­nie Eccles­to­ne stimm­ten zu­letzt „Su­per­hirn“Ross Brawn (le­sen Sie sei­ne tz- Ko­lum­ne auf Sei­te 29) so­wie Ex-Welt­meis­ter Da­mon Hill in die Lo­bes­hym­nen ein.

In den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren in Bra­si­li­en fuhr je­weils Ros­berg von Start­platz eins aus zum Sieg. Am Sonn­tag soll es üb­ri­gens reg­nen – das zu­min­dest kann kei­ner der Kon­kur­ren­ten be­ein­flus­sen…

Foto: AFP

Ni­co Ros­berg beim Bo­xen­stopp: Er braucht nur noch ei­nen Sieg…

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.