Jetzt Ge­burts­tags-Me­nü si­chern

tz - - GELD+MARKT -

end­ling ist nicht gleich Send­ling. Zu­min­dest, wenn es um die ita­lie­ni­schen Re­stau­rants im Gäu geht. Das „Pic­co­la Ita­lia“an der Aber­le­stra­ße 14 zählt zu den klei­nen, aber fei­nen Adres­sen – und das seit 20 Jah­ren. Wirt Fa­bio Io­rio freut sich, dass er schon seit zwei Jahr­zehn­ten vie­le treue Gäs­te be­grü­ßen kann, die Kü­che und Ser­vice des „Klein-Ita­li­en“schät­zen. Als Dan­ke­schön für sei­ne treu­en Gäs­te hat sich Fa­bio ei­ne ku­li­na­ri­sche Über­ra­schung aus­ge­dacht: Ein Ju­bi­lä­ums­me­nü. Drei Gän­ge um­fasst so ein Me­nü, das zum Bei­spiel wie folgt aus­sieht: Lach­startar, Per­huhn­rou­la­de, Cre­me Ca­ra­mell. Los geht’s am 12. No­vem­ber. Um recht­zei­ti­ge An­mel­dung wird ge­be­ten. Das Lo­kal mit sei­nen 60 Plät­zen ver­sprüht ei­nen ganz ei­ge­nen Charme. Das liegt nicht zu­letzt an den gro­ßen Bil­dern. So­phia Lo­ren und Clau­dia Car­di­na­le ge­ben hier ein­deu­tig den Ton an. So­phia Lo­ren sagt man so­gar nach, dass ih­re üp­pi­gen Run­dun­gen auf den üp­pi­gen Ge­nuss von Pas­ta zu­rück­zu­füh­ren sei­en.Die Diva aus Nea­pel hät­te sich im „Pic­co­la Ita­lia“wohl­ge­fühlt, denn das Ris­to­r­an­te hat in die­sem Jahr ei­nen eu­ro­päi­schen GastroDia­man­ten für sei­ne au­ßer­ge­wöhn­li­che Kü­che und Gast­freund­schaft er­hal­ten.

Wer in dem Send­lin­ger Ris­to­r­an­te speist, kann gut und preis­wert es­sen. Ein Phä­no­men, das man nicht über­all in München vor­fin­det. Vor al­lem die Ta­ges­kar­te weist durch die Bank Ge­rich­te auf, die zu den güns­ti­gen und ku­li­na­ri­schen High­lights zäh­len. Wie wär‘s zum Bei­spiel mit Schwar­zer Lin­gui­ne, Schwän­zen vom Fluß­krebs und Zu­chi­ni­ge­mü­se? Mit 13,90 Eu­ro ist der Gour­met da­bei, oh­ne sich fi­nan­zi­ell zu über­neh­men. Für ech­te Nu­del­fans ist die Ta­ges­kar- te be­son­ders zu emp­feh­len, denn je­de Pas­ta ist noch hand­ge­macht. „Ei­ne Köst­lich­keit son­ders­glei­chen“, ge­rät der Wirt im­mer wie­der ins Schwär­men.

Gut und güns­tig ist be­reits die An­ti­pas­ti in dem Send­lin­ger Re­stau­rant. Wer zum Bei­spiel ei­ne ge­misch­te Vor­spei­se aus der Vi­tri­ne nimmt, ist mit 7,50 Eu­ro da­bei - und oft ge­nug satt. Wo in München gibt es das be­lieb­te Rin­der­car­pac­cio noch un­ter zehn Eu­ro? Im „Pic­co­la Ita­lia“zahlt man für die ita­lie­ni­sche Spe­zia­li­tät 9,90 Eu­ro. Mit fünf Eu­ro ist man bei den Nu­del­ge­rich­ten da­bei. Da­für be­kommt man Pas­ta mit To­ma­ten­so­ße. Der Höchst­preis für ein Nu­del­ge­richt liegt bei 9,50 Eu­ro. Und da­für er­hält der Fein­schme­cker schon Spa­ghet­ti mit Mee­res­früch­ten. Was wä­re ein ita­lie­ni­sches Re­stau­rant oh­ne Piz­za? Für drei Eu­ro gibt es schon das Piz­zab­rot. Die Eins­tig­s­pizz­za Mar-

Fo­to: fkn

Su­per Stim­muns! DAs TeAm Nes „Pic­co­la Ita­lia“be­dankt sich bei sei­nen Gäs­ten ganz herz­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.