Fe­lix staunt, Hir­scher siegt

tz - - SPORT -

Fe­lix Neu­reu­ther sto­cher­te ge­wis­ser­ma­ßen im Ne­bel, zu­min­dest, was sei­nen Kon­kur­ren­ten Mar­cel Hir­scher an­geht. Wie macht der das nur im­mer? Im fin­ni­schen Le­vi star­te­te er mit ei­ner Mit­tel­ohr­ent­zün­dung – und sieg­te… „Der Mar­cel ist der Mar­cel. Der kann auch mit ei­nem Ha­xen run­ter­fah­ren und ist für mich trotz­dem noch der Fa­vo­rit“, staun­te Fe­lix. Hir­scher sieg­te mit ei­nem ge­wal­ti­gem Vor­sprung vor Lands­mann Michael Matt (+1,30 Se­kun­den) und Man­fred Mölgg aus Süd­ti­rol (+1,31). Neu­reu­ther als Vier­ter und des­sen DSV-Team­kol­le­ge Fritz Dop­fer, der Ach­ter wur­de, hat­ten das Nachsehen.

„Ich ha­be im ers­ten und zwei­ten Durch­gang lei­der zu vie­le Feh­ler ge­macht“, er­klär­te Neu­reu­ther und mein­te, an­ge­sichts der Pat­zer mit dem Rang „ei­gent­lich zu­frie­den“zu sein. „Der Grund­speed passt de­fi­ni­tiv, so muss ich das se­hen. Das ist nicht mein Lieb­lings­hang. Ich freue mich dar­auf, wenn es dann im De­zem­ber rich­tig los­geht.“Li­nus Stras­ser rutsch­te als 18. des ers­ten Laufs noch auf den 29. Rang zu­rück, Stefan Luitz war im ers­ten Durch­gang nach gu­ter Zwi­schen­zeit aus­ge­schie­den.

Bei den Frau­en sieg­te Mi­kae­la Shif­frin (USA) über­le­gen vor Wen­dy Hol­de­ner (Schweiz), Le­na Dürr als Zwölf­te fuhr ei­ne Art Ach­tungs­er­folg und die hal­be WM-Norm ein, Ma­ren Wies­ler wur­de 26.

Foto: dpa

Fe­lix Neu­reu­ther bei sei­ner Fahrt durch den Ne­bel von Le­vi

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.