Rei­ter mahnt zum Spa­ren

tz - - MÜNCHEN+REGION - SA­SCHA KAROWSKI, JO­HAN­NES WELTE

Die Kas­se wird leer – und das trotz neu­er­li­cher Re­kor­de für das Haus­halts­jahr 2017! OB Die­ter Rei­ter (58, SPD) hat er­neut die Stadt­rä­te in die Spar­pflicht ge­nom­men. Der Rat­haus-Chef fand deut­li­che Wor­te: „Es ist tat­säch­lich ernst!“

Der Plan in Kür­ze: Ein­nah­men von rund 6,4 Mil­li­ar­den Eu­ro ste­hen Aus­ga­ben von et­wa 6,2 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­gen­über. Der Über­schuss aus der lau­fen­den Ver­wal­tungs­tä­tig­keit fließt in den Haus­halt für die In­ves­ti­tio­nen. Und da gibt die Stadt mehr aus, als sie ein­nimmt – rund 156 Mil­lio­nen Eu­ro. Geld, das aus dem Spar­strumpf ge­nom­men wer­den muss. Aber die Re­ser­ven sind end­lich.

Dem Ver­neh­men nach hat­ten sich SPD und CSU be­reits im Vor­feld auf mehr Dis­zi­plin bei den Aus­ga­ben ver­stän­digt. Künf­tig soll ge­nau hin­ge­schaut, Be­schluss­vor­la­gen mit dem Ver­merk „run­ter­rech­nen“an die Re­fe­ra­te zu­rück­ge­schickt wer­den. „Ist das nicht mög­lich, steht der Be­schluss ganz zur Dis­po­si­ti­on“, sagt ein In­si­der.

Es gilt als si­cher, dass SPD und CSU je­weils Prio­ri­tä­ten­lis­ten er­stel­len wer­den. Al­ler­dings hat­ten sie das schon im Vor­jahr ge­plant. „Der Dis­kus­si­ons­pro­zess be­ginnt sehr schlep­pend“, mahn­te Rei­ter. Ein­spa­run­gen sei­en „nur zum klei­nen Teil ge­lun­gen. Trotz vie­ler Sit­zun­gen im in­ter­frak­tio­nel­len Ar­beits­kreis“. Zwar müs­sen im nächs­ten Jahr kei­ne neu­en Schul­den auf­ge­nom­men wer­den. Al­ler­dings lässt sich das 2018 wohl nicht mehr ver­mei­den.

Fo­tos: Haag, dpa

Die Kas­sen im Rat­haus wer­den lee­rer – die Stadt muss spa­ren

OB Die­ter Rei­ter (58, SPD)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.