Bringt’s

tz - - MÜNCHEN+REGION - NBA

gibt es al­le Klas­si­ker von Bur­ger bis Chi­cken Nug­gets. Klar ist: Eis oder Milchs­hakes ver­las­sen das Re­stau­rant nicht, Ge­trän­ke ge­hen nur in PET-Fla­schen raus. Es gibt ex­klu­si­ve Lie­fer­me­nüs, zum Bei­spiel für die Par­ty (zwei mal vier Klas­si­ker nach Wahl) oder für die Fa­mi­lie (Hap­py Me­al plus zwei Klas­si­ker). Zwar fal­len kei­ne zu­sätz­li­chen Lie­fer­ge­büh­ren an, da­für sol­len die Pro­duk­te aber et­was teu­rer wer­den als im Re­stau­rant (Cheese­bur­ger im Köl­ner Lie­fer­dienst: 1,49 Eu­ro).

Fällt der Test für die Fi­lia­le in der Fei­litzsch­stra­ße gut aus, will McDo­nald’s den Lie­fer­dienst An­fang kom­men­den Jah­res in Köln und Mün­chen aus­wei­ten. Der gro­ße Kon­kur­rent von McDo­nald’s, Bur­ger King, lie­fert be­reits nach Hau­se – über

In Mün­chen sind der­zeit sechs Fi­lia­len da­bei. Deutsch­land­weit soll das An­ge­bot aus­ge­wei­tet wer­den. Aber nicht nur Bur­ger & Co. kom­men jetzt nach Hau­se. Wäh­rend es frü­her fast nur Piz­za oder asia­ti­sche Ge­rich­te per Lie­fer­dienst gab, be­kommt der Münch­ner mitt­ler­wei­le al­les – von spa­ni­schen Ta­pas über me­xi­ka­ni­sche Bur­ri­tos bis hin zu af­gha­ni­schen Lamm­ge­rich­ten – ge­lie­fert. Und das oft di­rekt von nor­ma­len Re­stau­rants, nicht von aus­schließ­li­chen Lie­fer­dienst­be­trie­ben – dank dem Ber­li­ner Start-up Foo­do­ra und dem bri­ti­schen Kon­kur­ren­ten De­li­ver­oo. Das Ge­schäft boomt: Die An­zahl der Be­stel­lun­gen ver­dop­pelt sich bei Foo­do­ra nach ei­ge­nen An­ga­ben je­den Mo­nat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.