Nach­wuchs ge­sucht

tz - - BAYERN -

us­bil­dung? Stu­di­um? Oder erst mal ab i ns Aus­land? Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen er­hal­ten Schü­ler, Leh­rer und El­tern auf der Ein­stieg Mün­chen, die am 18. und 19. No­vem­ber 2016 im MOC Mün­chen statt­fin­det. Er­war­tet wer­den 16000 Be­su­cher und rund 220 na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Un­ter­neh­men und Hoch­schu­len. Mit da­bei sind un­ter an­de­rem die Bun­des­agen­tur für Ar­beit, die Lan­des­haupt­stadt Mün­chen, die Deut­sche Post­bank, die AOK Bay­ern, die Uni­ver­si­tä­ten Bam­berg und Re­gens­burg, die Mu­nich Bu­si­ness School und die Deut­sche Hoch­schu­le für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heits­ma­nage­ment. Ob Me­di­zin, Spra­chen oder Han­del, ob Be­wer­bung oder Frei­wil­li­gen­jahr, für Ju­gend­li­che gibt es ein brei­tes Ori­en­tie­rungs- und Be­ra­tungs­an­ge­bot.

Im Be­wer­bungs­fo­rum ge­ben die Trai­ner der Ein­stieg Stu­di­en- und Be­rufs­be­ra­tung bei­spiels­wei­se Tipps zu Be­wer­bun­gen und zum Le­bens­lauf. Schü­ler kön­nen ih­re mit­ge­brach­ten Be­wer­bungs­map­pen über­prü­fen und ein kos­ten­lo­ses Be­wer­bungs­fo­to vom Pro­fi­fo­to­gra­fen ma­chen las­sen.

Für Schü­ler gibt es dar­über hin­aus bei der Be­ru­fe Chal­len­ge viel aus­zu­pro­bie­ren. Sie wer­den zu ein­zel­nen Sta­tio­nen in der Mes­se­hal­le ge­führt, an de­nen sie Be­rufs­bil­der und da­mit ver­bun­de­ne Tä­tig­kei­ten aus­pro­bie­ren kön­nen. So fin­den sie nicht nur theo­re­tisch, son­dern auch prak­tisch her­aus, über wel­che Stär­ken und Ta­len­te sie ver­fü­gen und er­hal­ten neue Er­kennt­nis­se für ih­re Be­rufs­wahl. Nach Durch­lau­fen der Chal­len­ge er­hal­ten die Teil­neh­mer ein Zer­ti­fi­kat.

Der kos­ten­freie In­ter­es­sen­check zeigt Schü­lern der­weil auf, wel­che be­ruf­li­chen In­ter­es­sen, Stär­ken und Fä­hig­kei­ten bei ih­nen be­son­ders aus­ge­prägt sind. Zum Pro­fil er­hal­ten die Ju­gend­li­chen ei­ne Lis­te der pas­sen­den Aus­stel­ler und Pro­gramm­punk­te auf der Ein­stieg Mün­chen.

Wer sei­ne Kar­rie­re in der viel­sei­ti­gen Han­dels-Bran­che star­ten möch­te, kann sich im Fo­rum „Chan­cen im Han­del“bei zahl­rei­chen Aus­stel­lern zu ver­schie­de­nen Be­rufs­bil­dern, zum Be­rufs­ein­stieg und zu Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten be­ra­ten las­sen. Mit da­bei sind 16 Un­ter­neh­men, dar­un­ter Sa­turn, Fiel­mann, Al­na­tu­ra und Obi. Und wer sich über Stu­di­en­mög­lich­kei­ten in­for­mie­ren möch­te, kann dies bei Stu­di­en­be­ra­tern der Lud­wig-Ma­xi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät Mün­chen, der Uni­ver­si­tät Augs­burg und der Fach­hoch­schu­le Ro­sen­heim tun. In­for­ma­tio­nen über ein Stu­di­um oder ei­nen Auf­ent­halt im Aus­land gibt es bei rund 40 Hoch­schu­len und Sprachrei- se­ver­an­stal­tern aus ins­ge­samt zehn Län­dern.

Er­gänzt wird das An­ge­bot der Aus­stel­ler durch ein Be­gleit­pro­gramm mit über 60 Vor­trä­gen und Ak­tio- nen. Für El­tern und Lehr­kräf­te bie­tet die Ein­stieg Mün­chen ein spe­zi­el­les Fo­rum zur Un­ter­stüt­zung ih­rer Kin­der oder Schü­ler bei der Be­rufs­wahl. Op­ti­mal vor­be­rei­tet ist, wer im Vor­feld un­ter www.ein­stieg. com/mu­en­chen/in­ter­es­sen­check den kos­ten­frei­en In­ter­es­sen­check macht. Da­mit kön­nen die Schü­ler vor dem Mes­se­be­such her­aus­fin­den, wel­che Be­ru­fe und Stu­di­en­gän­ge ih­rem in­di­vi­du­el­len Pro­fil ent­spre­chen und er­hal­ten ei­ne Lis­te der da­zu pas­sen­den Mes­se­aus­stel­ler. Wei­te­re In­fos zu den Aus­stel­lern und dem Be­gleit­pro­gramm gibt es on­li­ne un­ter www.ein­stieg.com/mu­en­chen.

Fo­tos: Ein­stieg GmbH

Auf der Be­rufs­wahl­mes­se Ein­stieg Mün­chen kön­nen Ju­gend­li­che die Wei­chen für ih­re Zu­kunft stel­len. Wer noch kei­ne Idee hat, was er nach der Schu­le ma­chen möch­te, ist hier ge­nau rich­tig. Die Mes­sen, die bun­des­weit in be­deu­ten­den Bal­lungs­zen­tren statt­fin­den, bie­ten je­weils zwei Ta­ge lang In­for­ma­tio­nen und Be­ra­tung zu Stu­di­en­gän­gen und Aus­bil­dungs­we­gen im In- und Aus­land.

Auf dem Aus­bil­dungs­markt prä­sen­tie­ren Aus­stel­ler ih­re dua­len Stu­di­en­gän­ge und ih­re frei­en Aus­bil­dungs- und Prak­ti­kums­plät­ze. Ju­gend­li­che kön­nen freie An­ge­bo­te ein­se­hen und das ent­spre­chen­de Un­ter­neh­men gleich vor Or t ken­nen­ler­nen.

Be­wer­bungs­fo­rum: Wer noch ein Be­wer­bungs­fo­to braucht, kann sich kos­ten­los sty­len und vom Pro­fi­fo­to­gra­fen ab­lich­ten las­sen. Trai­ner prü­fen die mit­ge­brach­ten Be­wer­bungs­map­pen, ge­ben Tipps und be­ant­wor ten Fra­gen.

Be­ru­fe haut­nah er­le­ben: Bei der Be­ru­fe Chal­len­ge kön­nen Be­su­cher an den Stän­den der teil­neh­men­den Aus­stel­ler aus­pro­bie­ren, wel­che Tä­tig­kei­ten ih­nen Spaß ma­chen.

Star t: An den Ta­blet-Ter­mi­nals am Ein­stieg-Stand (O1) kann man ei­nen In­ter­es­sen­check ab­sol­vie­ren. Al­le Mes­se­stän­de mit der „O“-Kenn­zeich­nung für „Ori­en­tie­rung“bie­ten all­ge­mei­ne Be­ra­tungs­an­ge­bo­te für al­le Mes­se­be­su­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.