Groß-Raz­zia ge­gen „Die wah­re Re­li­gi­on“

tz - - PANORAMA -

Ges­tern Mor­gen um 6.30 Uhr klin­gel­ten zeit­gleich in zehn Bun­des­län­dern Po­li­zis­ten an den Tü­ren füh­ren­der Sala­fis­ten. Hun­der­te Po­li­zis­ten durch­such­ten mehr als 200 Woh­nun­gen und Bü­ros von An­hän­gern des ra­di­kal-is­la­mis­ti­schen Ver­eins „Die wah­re Re­li­gi­on“. Er steht hin­ter den um­strit­te­nen Koran-Ver­tei­l­ak­tio­nen in Fuß­gän­ger­zo­nen deut­scher Städ­te. Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas­deMai­ziè­re(CDU) ver­bot ges­tern so­wohl die Ver­ei­ni­gung als auch die Ak­ti­on. Er sag­te: „Deutsch­land ist ei­ne wehr­haf­te De­mo­kra­tie. Für ra­di­ka­le, ge­walt­be­rei­te Is­la­mis­ten ist kein Platz in un­se­rer Ge­sell­schaft.“Er wirft den Sala­fis­ten Un­ter­stüt­zung der Ter­ror­mi­liz IS so­wie die Re­kru­tie­rung von Kämp­fern vor. Dass der Spuk in den In­nen­städ­ten ein En­de hat, sei ein „kla­res Si­gnal“im Kampf ge­gen is­la­mis­ti­schen Ter­ror. Der Ver­bots­schritt zie­le da­bei nicht auf Wer­bung für den is­la­mi­schen Glau­ben ab, son­dern auf den Miss­brauch der Re­li­gi­on.

Den Chef­ideo­lo­gen des Ver­eins, Ibra­him Abou-Na­gie, tra­fen die Er­mitt­ler nicht an. Der 52-jäh­ri­ge Hass­pre­di­ger, der schon we­gen So­zi­al­be­trugs ver­ur­teilt wur­de, soll sich in Ma­lay­sia auf­hal­ten, wo er ver­sucht, sein is­la­mis­ti­sches Ge­dan­ken­gut zu ver­brei­ten. Vor gut ei­nem Mo­nat hat­te er im In­ter­net per Vi­deo­bot­schaft ver­kün­det, nun auch in Asi­en mit der Kor­an­ver­tei­lung zu be­gin­nen. Dann zog er über Po­li­ti­ker zu Hau­se her: „Nur in Deutsch­land ha- ben wir mit bar­ba­ri­schen Po­li­ti­kern zu tun, die ein­fach kei­ne Moral­wer­te mehr be­sit­zen und auf Ram­bo spie­len.“Wer nicht den Is­lam an­neh­me, des­sen Blei­be sei „die ewi­ge Ver­dam­mung in der Höl­le“. Gut mög­lich, dass der Mann ge­ahnt hat, dass sei­ne Ak­tio­nen in Deutsch­land bald ver­bo­ten wer­den. Die Groß­raz­zia lief weit­ge­hend fried­lich ab: Po­li­zis­ten hän­dig­ten die Ver­bots­ver­fü­gun­gen aus und be­schlag­nahm­ten Da­ten­trä­ger so­wie rund 25 000 Koran-Ex­em­pla­re im Zen­tral­la­ger Pul­heim bei Köln. „Heu­te ist nicht der Koran ver­bo­ten wor­den“, be­ton­te Nord­rheinWest­fa­lens In­nen­mi­nis­ter Ralf Jä­ger (SPD) noch ein­mal– „aber die füh­ren­de Or­ga­ni­sa­ti­on für die Re­kru­tie­rung von Kämp­fern für den Dschi­had“.

Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re (CDU) ver­bot ges­tern den Sala­fis­ten-Ver­ein „Die wah­re Re­li­gi­on“

Fo­tos: dpa

Ein­satz­kräf­te stell­ten Do­ku­men­te und Lap­tops si­cher. Der Chef­ideo­lo­ge des Ver­eins, Ibra­him Abou-Na­gie (r.), hält sich der­zeit in Ma­lay­sia auf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.