Lie­ber Tho­mas Mül­ler,

tz - - SPORT -

na­tür­lich hast Du recht! Spie­le wie das vom Frei­tag braucht kein Mensch. Auch Du nicht! Lie­ber Tho­mas, es nutzt Dir ja wirk­lich nicht, kos­ten­los an ei­nem spiel­frei­en Bun­des­li­gaWo­che­n­en­de nach San Ma­ri­no zu kom­men, wenn Du gleich­zei­tig mit Dei­ner Frau in Dei­ner Lu­xus­vil­la zu­sam­men sein könn­test. Al­ter­na­tiv könn­test Du ja auch ein paar Tau­send Eu­ro ein­sa­cken, wenn Du an ei­nem Spon­so­re­nevent teil­neh­men könn­test. Ich ar­mer Tropf ha­be je­doch zehn gu­te Grün­de für den Ab­ste­cher nach San Ma­ri­no, um an ei­nem Spiel zwi­schen San Ma­ri­no ge­gen Deutsch­land teil­zu­neh­men. Denk ein­fach mal dar­über nach

Es zeigt, dass Du noch nicht mal ge­gen sol­che Rum­pel­trup­pen wie uns San-Ma­ri­ne­sen triffst; und gib es zu: Du warst stink­sau­er, dass un­ser Kee­per Si­mon­ci­ni Dich am To­re­schie­ßen ge­hin­dert hat.

Das Spiel zeigt, dass der Fuß­ball nicht im Be­sitz von Deutsch­land ist. Das Spiel ge­hört euch nicht. Auch wir sind Teil des Spiels und lie­ben es – ob Du willst oder nicht –, sag das auch Rum­me­nig­ge und Be­cken­bau­er!

Es zeigt Hun­der­ten von Jour­na­lis­ten, dass es da Män­ner gibt, die ih­ren Traum le­ben …. Und nicht nur Schecks hin­ter­her­ren­nen.

Es zeigt, dass ihr Deut­schen euch nicht ge­än­dert habt. Selbst aus der Ge­schich­te habt ihr nichts ge­lernt … Macht­ge­lüs­te sind kei­ne Sie­ges­ga­ran­tie

Es zeigt 200 Nach­wuchs­fuß­bal- lern, dass ih­re Trai­ner rich­tig lie­gen, wenn sie da­von spre­chen, dass sich Ein­satz und Op­fer­be­reit­schaft aus­zah­len. Vi­el­leicht er­le­ben die­se Bur­schen bald sol­che Spie­le ge­gen den Welt­meis­ter nicht mehr … Wer weiß?

Mit dem Geld, das wir durch die Über­tra­gungs­rech­te ein­neh­men, zah­len wir nicht nur Dei­nen ge­stör­ten Wo­chen­end­frie­den, son­dern auch ein neu­es Fuß­ball­camp im Nie­mands­land von Ac­qua­vi­va. Das Camp hät­test Du mit Dei­ner Ga­ge auf­bau­en kön­nen, wir brauch­ten aber die­ses Spiel über 90 Mi­nu­ten mit sei­nen Über­tra­gungs­rech­ten da­für!

Es dient ei­nem Staat der Zwer­ge, der mit sei­nen Ein­woh­nern nur ei­nen Teil Dei­nes Sta­di­ons in Mün­chen füllt, um mal we­gen ei­nes gu­ten Grun­des in die Zei­tun­gen zu kom­men; und ein Fuß­ball­spiel ist im­mer ein gu­ter Grund.

Es dient Dei­nem Freund Gn­ab­ry, um in der Mann­schaft zu de­bü­tie­ren und drei To­re zu schie­ßen. Nun kann er bei Wer­der ei­nen bes­se­ren Ver­trag aus­han­deln.

Es gibt ei­nem trau­ri­gen San-Ma­ri­ne­sen neue Kraft, weil er sieht, was für ein stol­zes Team San Ma­ri­no hat.

Und es zeigt mir, dass ihr zwar die schicks­ten Adi­das-Tri­kots ha­ben könnt, aber im­mer die blei­ben wer­det, die wei­ße Ten­nis­so­cken in den San­da­len tra­gen. So, und nun bist Du am Zug, lie­ber Tho­mas. BES­TE GRÜSSE, DEIN ALAN.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.